1. tz
  2. München
  3. Stadt

27 000 stürmen neue Tramlinie

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Großer Bahnhof für die neue Trambahn: Die Schwabinger feierten einen großes Fest. © Kurzendörfer

München - Endlich ist es soweit! Die Tramlinie 23 ist seit Samstag im Herzen Schwabing unterwegs. Und als hätten sie es nicht erwarten können, stürmten Münchens Bürger gleich am ersten Tag die neue Strecke.

Rund 27 000 Menschen nutzen die einmalige Gelegenheit, die neue Linie kostenlos zu erkunden. Vom neuen Bahnhof Münchner Freiheit ging es an schneebedeckten Straßen und weihnachtlichdekorierte Häuser in Schwabing vorbei zum Frankfurter Ring. An den Zwischenstopps lockte der MVG-Christkindlmarkt an der Anni-Albers-Straße sowie die neue Parkstadt Schwabing sowie Schrägseilbrücken-Führungen des Baureferats.

Die neue Trambahnlinie 23

Bis 18.30 Uhr fuhren die acht Bahnen der MVG auf und ab, um die neue Linie den Anwohner zu präsentieren – mit Erfolg! Feierlich hatten bereits um 12 Uhr mittags Oberbürgermeister Christian Ude und MVG-Chef Herbert König das Streckenband an der Münchner Freiheit durchgeschnitten – und die neue Linie somit offiziell freigegeben. Die neue Tramlinie 23 legt einfach 3,1 Kilometer zurück und ersetzt ab sofort die Stadtbuslinie 123 von der Münchner Freiheit zur Alfred-Arndt-Straße. Die gesamte Strecke umfasst sieben Haltestellen mit Umsteigemöglichkeiten zu zwei U-Bahnen und sieben Buslinien. Somit können Schwabings Bürger ruckzuck zum Frankfurter Ring fahren! Die MVG erwartet täglich 18 000 Fahrgäste.

Ganz schön grell: Bilder vom neuen Bahnhof Münchner Freiheit

foto

Herbert König freute sich über den riesigen Ansturm der Bürger auf die neue Linie: „Das zeigt, dass die Müncher ihre Trambahn lieben und sich freuen. dass die Straßenbahn wieder Hochkonjunktur in unserer Stadt hat.“ Und die MVG plant noch mehr Tramlinien: Ab Mitte 2011 soll die Straßenbahn zwischen Bogenhausen und St. Emmeram fahren. Und für das Jahr 2013 ist die Verlängerung der Linie 19in Richtung Westen zum Pasinger Bahnhof vorgesehen.

AW

Auch interessant

Kommentare