1. tz
  2. München
  3. Stadt

29°– doch Freibäder schon um 18 Uhr zu

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Um 18 Uhr ist im Freibad meist Schluss! © Welte

München - Der Mittwoch war der erste Ferientag, am Nachmittag schaute die Sonne heraus, das Thermometer kletterte auf 29 Grad – und was machten die Stadtwerke (SWM) mit ihren Freibädern? Sie sperrten sie schon um 18 Uhr zu!

Schon seit Jahren hagelt es Beschwerden wegen der Öffnungszeiten der Freibäder, die erst um 9 Uhr aufsperren und schon um 18 Uhr zusperren, wenn es nicht ganz heiß ist. Als gestern das Thermometer der Meteorologischen Station der LMU um 15.38 Uhr exakt 29 Grad anzeigte, meldeten die SWM per E-Mail und Homepage, dass die Freibäder schon um 18 Uhr schließen!

Wieso gestern dieser frühe Schluss angeordnet wurde? „Die Liegewiesen in den Freibädern sind derzeit noch relativ leer, deshalb greift die 18-Uhr-Regelung“, so SWM-Sprecherin Bettina Hess um 16.14 Uhr. Weiter: „Sollten sich Liegewiesen und Becken im Laufe des Nachmittags noch füllen, werden die Badleiter vor Ort entsprechend flexibel reagieren.“

Sommer! Deutschlands Bikini- und FKK-Schönheiten

Erst im Mai lehnte Rot-Grün einen Antrag von CSU-Rathauschef Josef Schmid auf längere Öffnungszeiten ab. Stadtwerke und Wirtschaftsreferent Dieter Reiter (SPD) argumentierten, dass im vergangenen Jahr 80 Prozent aller Besucher an den 44 Schönwettertagen gekommen seien, an denen ohnehin bis 20 Uhr offen ist. Von andernorts üblichen Früh- oder Spätschwimmer-Tarifen wollen die SWM ohnehin nichts wissen.

Übrigens: In Haar, Maisach und Unterhaching sind die Freibäder bis Ende August immer bis 20 Uhr geöffnet, zum Teil sperren sie sogar um 6 Uhr auf!

J. Welte

Auch interessant

Kommentare