Wetter fährt Achterbahn

31 Grad! Am Dienstag kommt die Sahara zu Besuch

+
Links: So greislig war’s am Sonntag. Rechts: So schön wird’s am Dienstagnachmittag.

München - Die Sahara schaut am Dienstag auf einen Sprung vorbei – und beschert München 31 Grad! „Von Tunesien aus wandert die heiße Luft über Italien nach Deutschland – das gibt einen krassen Temperatursprung“, sagt Wetterexperte Dominik Jung von wetter.net.

Am Sonntag bewölkt und nass – Am Dienstag Bade-Spaß! Jung rechnet damit, dass der Hitzerekord fällt: Bisher war das der 5. Mai 2003 mit 30,4 Grad. Bedanken können wir uns für das schöne Wetter bei den Engländern. Die Tiefs „Zoran“ und „Yvo“, die momentan über der Insel hängen, saugen die warme Luft an. Die afrikanische Wärme-Zunge (siehe auch Grafik unten) streift dadurch kurzzeitig Deutschland, zieht sich am Abend aber schon wieder zurück. Diesmal ohne Staub, dafür aber mit Getöse. Jung: „Starkregen, Hagel, Sturmböhen – gegen Abend wird’s ungemütlich.“ Erst kalt, dann heiß, dann heftige Gewitter – was kommt am Mittwoch? Da fällt die Temperatur laut Jung wieder auf 14 Grad. Motto: Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt – und gesund ist auch was anderes! Jung: „Es wird sehr schwül. Und für den Kreislauf ist das Auf und Ab auch nicht unbedingt gut.“

Nachdem die Maifeiern überall in Bayern ins Wasser gefallen sind, wird die Sonne vielen Menschen dennoch recht sein. Grad, weil März und April es die wahren Wonnemonate sind, sagt Jung, trocken und warm. „Der Mai ist immer verregnet. 2013 gab’s das Jahrhunderthochwasser.“ Der März war heuer durchschnittlich um 0,1 Grad wärmer als das langjährige Mittel, der April um 0,4 Grad…

Tag Wetter Temperatur
Montag Schauer 20°C
Dienstag heiter bis wolkig, Gewittergefahr 31°C
Mittwoch Schauer 14°C
Donnerstag heiter bis wolkig 20°C
Freitag heiter bis wolkig 25°C
Samstag Wolkig, vereinzelt Regen 16°C
Sonntag Wolkig, vereinzelt Regen 19°C

Fällt der Sommer ins Wasser?

Eine Wärmezunge macht noch keinen Sommer – möglicherweise wird das heuer im Juli und August sogar richtig bescheiden. Das befürchtet Wetterexperte Dominik Jung. „März und April waren deutlich sonniger als das normalerweise der Fall ist. Die Erfahrung der vergangenen beiden Jahre lehrt: Der Sommer fällt dann häufig ins Wasser.“ Stehen uns also nur noch verregnete Wochenenden bevor? „Der 1. Mai war schon arg nass. In München fielen 26,6 Liter pro Quadratmeter. Das ist fast ein Drittel der normalen Niederschlagsmenge – des gesamten Monats!“ Jung sagt, jetzt drohe ein „Grusel-Sommer“: wechselhaft, wenig Sonne, Gewitter.

tos

Auch interessant

Kommentare