34-Jähriger in Tram attackiert und verletzt - OP

München - Ein 34 Jahre alter Münchner ist in der Trambahn von einem Unbekannten attackiert und verletzt worden. Er kam mit einer Schnittwunde ins Krankenhaus und musste operiert werden.

Der 34-Jährige war am Freitagabend gegen 23.35 Uhr mit Arbeitskollegen auf dem Heimweg von einem Starkbierfest. Zusammen nahmen sie die Tram der Linie 15. Dort geriet ein Arbeitskollege mit einem Unbekannten in Streit. Auch an der Haltestelle Johannisplatz dauerte die Meinungsverschiedenheit noch an. Der 34-Jährige schritt ein, um den Streit zu schlichten.

Dabei wurde er plötzlich von dem Unbekannten mit einem Stichwerkzeug attackiert und am Arm verletzt. Der 34-Jährige erlitt eine drei Zentimeter lange Schnittwunde am Unterarm. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde der Münchner wegen Sehnen- und Gefäßverletzungen operiert.

Nun sucht die Polizei nach dem etwa 20 bis 25 Jahre alten und 1,70 bis 1,80 Meter großen Täter. Er hat schwarze, kurze Haare und trug ein hellblau-weiß-kariertes Hemd, blaue Jeans sowie große, weiße Kopfhörer. Er sprach französisch.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 089/2910-0 entgegen.

Rubriklistenbild: © Haag (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion