Eifersuchtsdrama in Neuried

Münchner rastet aus und greift zum Baseballschläger

Neuried - Es könnte eine Szene aus einem Film sein, die sich am Mittwoch in Neuried abspielte. Ein Münchner (49) griff dabei zu einem Baseballschläger - aber nicht, um einen Ball zu treffen.

Den 49-Jährigen muss die Eifersucht getrieben haben, vermutet die Polizei, als der selbstständige Haus- und Gartenarbeiter am Mittwochmorgen mit einem Baseballschläger auf einen 42-Jährigen einschlug.

Er ging dabei äußerst hinterlistig vor: Der 49-Jährige lockte sein Opfer zunächst zu dessen Auto, um dort mit einem Baseballschläger auf ihn einzuprügeln.

Grund für seine Wut dürfte laut Polizei das Verhältnis seines Opfers zu der Frau des 49-Jährigen sein - sie hatte sich von ihm samt Kindern getrennt.

Beschäftigte in dem Gewerbegebiet, das Tatort der Attacke war, entdeckten den 42-Jährigen Münchner. Er war nach dem Angriff zusammengebrochen und hatte zeitweise das Bewusstsein verloren. Sein Peiniger war nach der Attacke geflohen.

Die Ermittlungen des Falls übernahm zunächst die Mordkommission, da zunächst Verdacht auf ein schweres Schädelhirntrauma bestand.

Als der Flüchtige um die Mittagsstunden von der Polizeiinspektion 15 vorläufig festgenommen wurde, zeigte er sich reuig. Einen Tötungsversuch wies er von sich. Auch deckten sich seine Schilderungen der Tat mit den Befunden der Polizei, wonach er nur Arme und Beine attackiert hatte. 

Das 42-jährige Opfer befindet sich mit Prellungen derzeit in stationärer Behandlung.

jum

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare