Familientag bei der tz-Party

Großes Leser-Fest zu „50 Jahre tz“: Das Programm am Sonntag, 1. Juli

+
THE HEIMATDAMSICH

Die tz ist eine Zeitung für die ganze Familie – deshalb dürfen Eltern mit ihren Kindern bei unserem großen Jubiläum nicht zu kurz kommen. Sie dürfen sich schon mal auf Sonntag, den 1. Juli, freuen: Da steigt unser Familientag.

Der Eintritt (ab 10 Uhr geht’s los) ist frei – und wir bieten alles, was Klein und Groß Spaß macht. So gibt es für die Zwergerl beispielsweise einen Funpark mit einer Hüpfburg, ein Kasperltheater darf natürlich auch nicht fehlen, Dosenwerfen, ein klassischer Hau den Lukas und viele Attraktionen mehr.

Für ein Bühnenprogramm ist an diesem 2. Festtag natürlich ebenfalls gesorgt: THE HEIMATDAMSICH treten zum Beispiel auf. 17 Millionen Aufrufe für ihr Facebook-Video „Highway to Hell“ und ein Tourkalender mit Auftritten in ganz Europa und den USA! Die achtköpfige Formation um Bandleader Florian Rein startet mit ihren originellen Cover-Versionen von AC/DC bis Lady Gaga im Moment voll durch und sorgt allerorts für beste Partystimmung und ausverkaufte Hallen.

Für Teenager (und die, die es geblieben sind) haben wir auch was im Angebot: einen großen Gastauftritt von den Darstellern des Fack-Ju- Göhte-Musicals. Sie werden Szenen des Kino-Hits auf der Bühne präsentieren – mit vielen Beats.

Auch am Sonntag haben wir etwas ganz Besonderes für Sie in petto: Sie wollten schon immer mal wissen, wo wir genau arbeiten und wie? Alle 30 Minuten gibt es von 10 bis 18 Uhr kostenlose Führungen durch unsere Redaktion. Erleben Sie hautnah mit, wie Ihre Lieblingszeitung entsteht. Das sollen Sie sich nicht entgehen lassen. Und wir freuen uns schon auf Sie!

Das war er, der Familientag:

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.