Großdemonstration

5000 gehen gegen NSU-Terror auf die Straße

+
Beate Zschäpe

München - Anlässlich des Prozesses gegen die NSU-Terroristin Beate Zschäpe ab 17. April ruft das Bündnis gegen Naziterror und Rassismus zu einer bundesweiten Großdemonstration am 13. April auf.

„Wir rechnen mit 3000 bis 5000 Teilnehmern in München“, sagt Siegfried Benker, Vertreter der Grünen-Stadtratsfraktion. Gestartet wird um 13 Uhr mit einer Kundgebung am Stachus. Von dort geht es weiter zur Schillerstraße, um dort dem extremistisch motivierten Attentat auf die Disko Liverpool von 1985 zu gedenken.

Nächster Halt ist das Mahnmal des Oktoberfest-Attentats an der Theresienwiese. Aus logistischen Gründen wird die nächste Kundgebung nicht genau vor dem Schauplatz des Prozesses, dem Justizzentrum an der Nymphenburger Straße, sondern am Stiglmaierplatz stattfinden. Auch am Königsplatz, dem Hauptschauplatz von Münchens nationalsozialistischer Vergangenheit wird demonstriert.

Siegfried Benker: „Wir wünschen uns, dass die Münchner Stadtgesellschaft den Prozess begleitet. Diese Taten dürfen nicht ungeachtet bleiben. Vor allem soll die Demo nach außen einen offenen und kämpferischen Charakter vermitteln.“ Vorraussichtliches Ende ist um 17 Uhr am Marienplatz.

Charlott Friederich

BKA veröffentlicht Bilder: So machten die NSU-Terroristen Urlaub

BKA veröffentlicht Bilder: So machten die NSU-Terroristen Urlaub

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare