Er forderte zur Fan-Attacke auf

5200 Euro Geldstrafe für Bayern-Hooligan

+
David F. hetzte seine Truppe auf die Fans des FC Schalke 04.

München - Dem Rädelsführer einer etwa 50-köpfigen Gruppe gewalttätiger Bayern-Fans wurde am Dienstag wegen Landfriedensbruchs der Prozess gemacht. Er hetzte seine Truppe auf Schalke-Anhänger.

Los geht’s, die Schalke-Fans kommen! Eine etwa 50-köpfige Gruppe gewalttätiger Bayern-Fans stürmte am 26. Februar 2012 vor der Allianz Arena plötzlich los. Dem Rädelsführer wurde gestern wegen Landfriedensbruchs der Prozess gemacht.

Die Szene auf dem Polizeivideo ist eindeutig: Mit Gesten versuchte der mit einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidete David F. (26), andere, oft auch schwarz gekleideten Bayern-Ultras zum Sturm gegen die Schalke-Fans aufzufordern. Die Polizei stoppte die Hooligans.

Vor Gericht schwieg der Kinderpfleger. Anwalt Marco Noli: „Losrennen erfüllt nicht den Tatbestand des Landfriedensbruchs.“ Richter Dr. Josef Bonkamp war anderer Meinung: „Man kann davon ausgehen, dass man sich verabredet hat, mal prügeln zu gehen.“ Das Urteil: 5200 Euro Geldstrafe! Noli: „Wir gehen in Berufung.“

E. Unfried

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare