Rentner rettet sich und seine Frau vor Flammen

München - Ein Rentner konnte sich und seine Frau vor einem Feuer in seiner Wohnung retten, weil er Brandgeruch bemerkt hatte.

Bei einem Wohnungsbrand in der Isarvorstadt hat sich ein 62-jähriger Mann leicht verletzt. Am Samstagmorgen gegen drei Uhr entdeckte der Mann im Flur seiner Mietswohnung an der Herzog-Heinrich-Straße Rauch. Auf der Suche nach der Ursache öffnete er die Wohnzimmertür. Eine Stichflamme schlug ihm entgegen. Dabei versengte sich der 62-Jährige die Haare. Sofort weckte der Mann seine 60-jährige Ehefrau. Die Beiden flüchteten nach draußen und zogen vorsichtshalber die Wohnungstür hinter sich zu. So konnte kein Rauch in das Treppenhaus des Mietshauses eindringen. Der 62-Jährige alarmierte außerdem seine Nachbarn. Diese konnten alle unbeschadet das Haus verlassen. Als die Feuerwehr eintraf löschte sie schnell das Feuer.

Das Ehepaar wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, um eine Rauchgasvergiftung auszuschließen. Das Wohnzimmer des Paares ist vollständig ausgebrannt. Der Sachschaden wird auf rund 120.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt die Brandursache.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare