63-Jähriger fuhr 27 Jahre lang ohne Führerschein 

+
Ein Polizist schwengt eine Kelle mit der Aufschrift: „Halt Polizei“.

München - Noch lange an seinen Geburtstag erinnern wird sich ein Nicolai Tregor. Bei einer Verkehrskontrolle stellten Beamten fest, dass er seit 27 Jahren ohne Führerschein unterwegs ist.

Er stammt aus einer ebenso bekannten wie genialen Künstlerfamilie und hat den Münchnern viele bemerkenswerte Arbeiten geschenkt. Das alles jedoch hilft ihm gerade nicht weiter: Denn Bildhauer Nicolai Tregor (63) hat ein aktuelles Problem mit der Polizei: Bei einer Verkehrskontrolle fiel der „Michelangelo von Schwabing“ an seinem 63. Geburtstag gleich in zweierlei Hinsicht unangenehm auf. Er saß unübersehbar für die Beamten unter Drogeneinfluss am Steuer. Und er hat keinen Führerschein – genauer gesagt seit 27 (!) Jahren nicht mehr.

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Polizei Sprüche
Folgende Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen: © dpa
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen
Die Sprüche sollten Sie nie zu Polizisten sagen © mol

Am Sonntag um 18 Uhr stoppte die Polizei in Grünwald einen Mercedes: Allgemeine Verkehrskontrolle, Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte. Ersteren konnte der Fahrer nicht vorzeigen, weil der bereits vor 27 Jahren gerichtlich eingezogen wurde. Zudem wirkte der 63-Jährige irgendwie überdreht und seine Pupillen waren auffallend groß. Also griffen die Polizisten zum bewährten Schnelltest. Das Ergebnis war eindeutig: Kokain! Nicolai Tregor musste de Wagen stehen lassen und zur Blutentnahme in die Rechtsmedizin mitfahren. Erst danach durfte er wieder Geburtstag feiern. Der Mercedes gehört einer Bekannten (45), die nun ebenfalls angezeigt wird, weil sie Nicolai Tregor ohne gültigen Führerschein (siehe unten) fahren ließ.

Besoffen am Steuer! Wo es in Oberbayern am häufigsten kracht

 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 

Nicolai Tregor entstammt einer großen Künstler-Dynastie: Bereits sein Vater, Nicolai Tregor sen., war ein großer Bildhauer. Der in Zug (Schweiz) geborene Sohn trat in seiner Wahlheimat München in Vaters Fußstapfen. Er schuf Büsten von Franz Josef Strauß, Rolf Bossi, August Everding, Sir Georg Solti und Sophie Scholl. Die Büste von Sergio Celibidache schmückt das Treppenhaus der Münchner Philharmonie. Sein wohl bekanntestes Werk – Helmut Fischer alias Monaco Franze – schmückt seit vielen Jahren das Straßencafé an der Münchner Freiheit. Zuletzt arbeitete Tregor am Denkmal für den Hitler-Attentäter Georg Elser.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

Nach fragwürdiger Formulierung von Paulaner-Chef Steinfatt: Erster Wirt zieht Konsequenzen
Nach fragwürdiger Formulierung von Paulaner-Chef Steinfatt: Erster Wirt zieht Konsequenzen
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Bluttat am Stachus: Männer gehen aufeinander los - dann zückt einer ein Messer
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro
Arnulfsteg bleibt ein Politikum: Stadt will Baufirmen verklagen - es geht um 8,4 Millionen Euro

Kommentare