70 Prozent Gewitter-Gefahr! Verhagelt's uns heute den EM-Kracher?

+
Gewittersturm über München: Neben Blitz und Donner könnte es heute Abend auch noch richtig heftig hageln.

Auf der Leopoldstraße stehen vor den Lokalen riesige Menschentrauben, in den Biergärten jubeln tausende Fans der deutschen Mannschaft zu.

Partystimmung und Fußballfieber – so soll es laufen, das EM-Spiel heute Abend. Es gibt nur ein Problem: All das könnte ins Wasser fallen. Ausgerechnet heute gilt nämlich für München und das Umland höchster Unwetter-Alarm! Verhagelt es uns etwa das Halbfinale gegen die Türkei?

Lesen Sie auch:

Die Sieger des Türk SV

Stoiber: Ohne Deutschland-Fahne am Auto

Der große tz-Fanvergleich

So spionierte Jogi Löw die Türken aus

Hundt: Friedensgipfel mit Gomez?

10 Gründe … warum wir (nicht) Europameister werden

Münchner Unternehmen geben Mitarbeitern fußballfrei

Tugba hält die Fans im Zaum

"Geil aufs Finale!"

Die Aussichten sind jedenfalls düster: „Wir haben leider heute eine Wahrscheinlichkeit von über 70 Prozent für ein starkes Gewitter in den Abendstunden“, erklärt Volker Wünsche, der Leiter des Deutschen Wetterdienstes München. „Tagsüber wird es sehr warm mit rund 30 Grad, aber abends zieht es sich dann richtig zusammen.“ Und das ist nicht alles: Neben starken Regenfällen und Hagel rechnet der Meteorologe auch noch mit Sturmböen. „Es sieht so aus, dass vielerorts Windgeschwindigkeiten von 100 Stundenkilometern erreicht werden können.“ Oje, das klingt wenig erfreulich, wenn urplötzlich auch noch ein Sturm durch die feiernden Massen pfeift.

Falls es wirklich während des Spiels zu blitzen und donnern beginnt, sollten dringend einige Regeln beachtet werden. „Natürlich gilt es dann, Schutz zu suchen, wenn möglich in Häusern oder in Autos“, erklärt Wünsche. Ja keinen Baum als Unterstand suchen. Egal, ob Eiche, Buche oder sonst was. Ein Regenschirm sollte übrigens in der Stadt keine Blitze anziehen. Dafür gibt es hier andere, höhere Blitz-Magneten. Wie den Olympiaturm beispielsweise. Auf einer Wiese im Flachland ist aber durchaus Vorsicht geboten (heißt: lieber Schirm zulassen).

Bleibt also zu hoffen, dass Petrus wieder ein echter Fußball-Anhänger ist und heute genau die 30 Prozent ohne Gewitter eintreten lässt. Übrigens: Das Sommerwetter bleibt uns noch ein Weilchen erhalten. „Und ab Donnerstag werden auch die Gewitter wieder weniger werden. Die Temperaturen werden sich bei rund 26 Grad einpendeln“, so Volker Wünsche. Fürs Finale am Sonntag verspricht der Meteorologe gar einen „sehr schönen Sommertag mit 25 Grad“. Ohne Blitze oder Hagel. Na, wenn das nicht nach EM-Märchen klingt. Und diesmal geht es vielleicht sogar mit einem vollkommenen Happy End zu Ende ...

Armin Geier

Schön war's - So sexy zeigten sich die deutschen EM-Fans

Schön war's - So sexy zeigten sich die deutschen EM-Fans © dpa
01_heiss
Die weiblichen Fans bei den Public-Viewing-Festen und in den Stadien geizen nicht mit ihren Reizen. © dpa
02_iro
Manche machen sich nur mit schwarz-rot-goldenen Accessoires schick, wie diese junge Dame beim Spiel Österreich gegen Deutschland. © dpa
03_teufel
Andere zeigen etwas mehr Haut, wie dieses weibliche Teufelchen beim Fan-Fest in Hannover. © dpa
04_bodypaint
Sexy Länderspiel der etwas anderen Art: Mit Bodypaintings in Nationalfarben "bekleidet", trafen sich hübsche Kickerinnen aus Deutschland und Österreich zum Beach-Fußball-Länderspiel. © dpa
04_bodyp2
Klar, dass die Frauen nicht ganz nackt waren. Aber eben fast. © dpa
04_bodyp3
Wo eine solche Fete steigt, darf natürlich auch "König von Mallorca" Jürgen Drews nicht fehlen. © dpa
05_bodypaint
Das Ergebnis interessierte wohl nur die wenigsten. © dpa
06_fenster
Mancher Fan lehnt sich ganz schön weit aus dem Fenster. © dpa
07_ecke
Andere haben bei den Fanfesten besseres zu tun, als sich dem deutschen Fußball zu widmen. © dpa
08_zweisam
Dabei kann man sich doch auch näher am Geschehen um die traute Zweisamkeit kümmern. © dpa
09_alt
Die EM kennt keine Grenzen - auch nicht beim Alter. Diese Seniorin hat sich fürs Hamburger Fan-Fest ziemlich fein gemacht. © dpa
10_bh
So manches EM-Accessoire in Deutschland-Farben ist unerlässlich. © dpa
11_wetter
Das Wetter zeigte sich wechselhaft. Diese Anhängerinnen nutzen den strahlend blauen Himmel, um leicht bekleidet beim Fan-Fest in Hamburg zu posieren. © dpa
12_ff
Wenn es Nacht wird über Frankfurt, sind die schwarz-rot-goldenen Klamotten immer noch knapp. © dpa
13_stadion
Wer eine Karte fürs Stadion ergattert hat, bemüht sich natürlich auch da, eine gute Figur zu machen. © dpa
14_kuesse
Mit Küssen zum EM-Titel - klappte leider nicht. © dpa

Schlaflos? Das hilft gegen die Hitze …

Die Hitze, die Schwüle – viele Münchner machen derzeit kaum ein Auge zu. Der Grund ist klar: Durch die Wärme von teils bis zu 25 Grad in der Nacht kommt der Körper nicht zur Ruhe, kann nicht runterschalten. Was also tun?

Der Münchner Arzt Dr. Lutz-Ingo Fischer empfiehlt unter anderem Waden-Wickel gegen die Schlaflosigkeit. „Einfach ein paar Minuten kalte Waschlappen um die Fußknöchel legen. Das kühlt ab.“ Ein weiterer Tipp: Sich beim Trinken vor der Nachtruhe zurückhalten (mit Alkohol sowieso), da sonst der Körper umso mehr schwitzt. „Und schwitzt der Körper sehr stark, ist ein Abschalten nur schwer möglich.“ Beim Essen auch kürzer treten (schon drei Stunden vor dem Einschlafen), damit Magen und Darm ihre Ruhe haben. Und natürlich: kein Kaffee, kein Tee, kein Cola!

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung
Münchner zieht mit fremder Männergruppe durch Lokale - auf dem Heimweg erlebt er eine böse Überraschung

Kommentare