Herausgeber

Friedmann: „Abendzeitung“ hatte kaum gutes Jahr

München  - Die insolvente Münchner „Abendzeitung“ fährt nach Angaben ihres Herausgebers Johannes Friedmann  bereits seit Jahrzehnten Verluste ein.

„Es gab kaum jemals ein gutes Jahr in der Abendzeitung“, seitdem er 1986 die Geschäfte übernommen habe, sagte Friedmann der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag). Sinkende Anzeigenerlöse, sinkende Leserzahlen und hohe Druckkosten seien der Grund für den Insolvenzantrag. „In Wirklichkeit hätte man diesen Schritt schon viel früher gehen müssen“, sagte Friedmann: „Vor zehn Jahren.“ Ob jetzt ein Investor gefunden werden könne, der die „AZ“ rette, sei fraglich.

dpa

Lesen sie auch:

Münchner „Abendzeitung“ ist insolvent 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus

Kommentare