Herausgeber

Friedmann: „Abendzeitung“ hatte kaum gutes Jahr

München  - Die insolvente Münchner „Abendzeitung“ fährt nach Angaben ihres Herausgebers Johannes Friedmann  bereits seit Jahrzehnten Verluste ein.

„Es gab kaum jemals ein gutes Jahr in der Abendzeitung“, seitdem er 1986 die Geschäfte übernommen habe, sagte Friedmann der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag). Sinkende Anzeigenerlöse, sinkende Leserzahlen und hohe Druckkosten seien der Grund für den Insolvenzantrag. „In Wirklichkeit hätte man diesen Schritt schon viel früher gehen müssen“, sagte Friedmann: „Vor zehn Jahren.“ Ob jetzt ein Investor gefunden werden könne, der die „AZ“ rette, sei fraglich.

dpa

Lesen sie auch:

Münchner „Abendzeitung“ ist insolvent 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Mitten in Schwabing: Lichterloh brennender VW-Bus im Video - Zufall verhindert Schlimmeres
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
Münchner U-Bahn: Takt soll verdichtet werden, doch zwei Parteien blockieren den Vorschlag
OB Dieter Reiter über die Altstadt der Zukunft: Kaum noch Autos, mehr Grün
OB Dieter Reiter über die Altstadt der Zukunft: Kaum noch Autos, mehr Grün

Kommentare