1. tz
  2. München
  3. Stadt

So abgezockt sind Betrüger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Johann T. mit der Rechnung über seine Kreditkarte. © Mell

München - Als im November die Kreditkarten-Datenpanne die Schlagzeilen beherrschte, lehnte sich Johann T. (63) zurück. Seine Visa-Kreditkarte hatte er noch nie benutzt.

Sie klebt immer noch auf dem Schreiben des Unternehmens. Und der Rentner war noch nie in Spanien gewesen. Dort war es bei einem Zahlungsabwickler zum massenhaften Datenklau gekommen. Es folgte die größte Kredikartenumtauschaktion im deutschen Bankenwesen. „Ich wusste schon, warum ich die Karte nicht benutze“, sagt Johann T.

Die Tricks der Daten-Hacker

Der 63-Jährige ist dennoch zum Opfer von Datendieben geworden: Johann T. bekam kürzlich den Kontoauszug für seine Kreditkarte. „Da sind normalerweise nur die Kartengebühren als Soll angegeben.“ Doch dieser Kontoauszug war anders. Genau 565,99 Euro soll Johann T. im August ausgegeben haben.

Bei der kanadischen Fluggesellschaft Air Canada soll er drei Flüge bezahlt, in Mailand laut Abrechnung beim Welcome Travelpoint für 220,25 Euro eingekauft haben. „So ein Blödsinn!“, denkt Johann T. – und ruft seine Bank an. „Als ich von Air Canada erzählte, haben die mir gleich die Rückerstattung zugesagt.“ Der Bank-Mitarbeiter konnte sich die Abbuchen auch nicht erklären. Zumal Johann T. seine Kreditkarte ja noch nie benutzt hatte. „Der Herr meinte, da hätte vielleicht einer zufällig meine Daten herausgefunden.“

Beim Bayerischen Landeskriminalamt hingegen hat man eine ganz andere Vermutung. „Der Datenklau ist möglicherweise im Bereich der Herstellung passiert“, sagt Kriminaloberrat Eduard Liedgens, Leiter des Bereichs Zahlungsmittelfälschung beim LKA in München. Im Klartext: In der Firma, in der die Kreditkarte von Johann T. hergestellt und die Daten aufgespielt wurden, muss der Datenklau geschehen sein. „Wir werden uns um den Fall kümmern“, sagt LKA-Experte Eduard Liedgens.

Rentner Johann T. jedenfalls hat – außer Zeit und Nerven – keinen Schaden erlitten. „Die Bank hat mir das Geld zurücküberwiesen – und mir schon eine neue Kreditkarte geschickt – die hab ich zu den anderen ungenutzen gelegt.“

Jacob Mell

Auch interessant

Kommentare