Ticketverkauf

Run auf Karten für AC/DC-Konzerte in München

+
Die langen Schlangen an den Ticketschaltern blieben dieses Jahr aus.

München - Riesen Schlangen an den Vorverkaufsstellen für die AC/DC-Konzerte blieben aus. Im Internet werden die Karten trotzdem schon zu stark überteuerten Preisen gehandelt.

Wenn AC/DC kommt, dann muss man schnell sein. Denn auch nach über 40 Jahren im Musikgeschäft hat die Rock-Band noch nichts von ihrer Beliebtheit verloren. Beim letzten Konzert, das AC/DC 2009 in München gab, waren schon nach 77 Minuten alle Karten weg.

Auch heute waren für die  „Rock or Bust World Tour“ in Deutschland in den ersten 63 Minuten schon rund 325.000 Tickets verkauft.  Eigentlich sollte der Vorverkauf für die beiden Münchner Konzerte am 19.05.2015 und am 21.05.2015 in München erst am Mittwoch beginnen, spontan wurde der Termin dann aber auf Montag, 16 Uhr, vorgezogen.

Wohl auch deshalb gab es für viele AC/DC-Fans eine Überraschung, als sie an die Verkaufsstellen kamen: Die Schlangen waren kurz, stundenlang vorher hatte sich niemand angestellt.

"Ich hätte mit mehr Leuten gerechnet", sagte Martin Januschke, der am Stachus seine Karten kaufte. Ähnlich ging es auch Bettina Urban: "Ich hätte geschätzt, dass ich mich mindestens zwei Stunden anstellen muss, da wäre ich dann aber wahrscheinlich wieder gegangen", meinte sie. Auch 2009 war sie auf dem Konzert der Band. Damals hat sie ihre Karte durch Zufall noch über einen Freund ergattert, der bei der Veranstaltung krank war.

Jetzt konnte man an einigen Vorverkaufsstellen sogar eineinhalb Stunden nach Verkaufsbeginn problemlos noch Tickets bekommen. "Vielleicht war es ein Vorteil, dass viele nicht wussten, dass man heute schon Karten kaufen kann", vermutete AC/DC-Fan Philipp Biedermann.

Ein Grund für den ausbleibenden Ansturm auf die Vorverkaufsstellen war wohl auch, dass viele Rockfans ihre Tickets über das Internet bestellten. Die Online-Tickets waren beim offiziellen Ticketverkäufer Eventim kurz nach Verkaufsstart ausverkauft. Alle Rockfans, die zu langsam waren, haben aber noch eine Chance: Auf muenchenticket.de gibt es noch einige Restkarten (Stand Dienstag, 10.40 Uhr).

Trotzdem werden in Internetaktionshäusern  die Eintrittskarten schon zu völlig überteuerten Preisen angeboten.

cla

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare