Achtung, jetzt kommt die Schneewalze!

+
Immerhin: Er vermeidet den Stau…

München - Jetzt wird’s richtig gefährlich für Bayerns Autofahrer! Schneefälle, dazu starker Wind – der Deutsche Wetterdienst (DWD) geht davon aus, dass uns am Mittwoch eine regelrechte Schneewalze überrollt.

Hier geht's zum aktuellen Wetterbericht für München und die Region

Der DWD hat deshalb eine Unwetterwarnung von 4 Uhr nachts bis 22 Uhr abends ausgesprochen. Die Kollegen von www.unwetterzentrale.de alarmieren ebenfalls – sie warnen sogar bereits ab ein Uhr nachts. „Wir erwarten sehr starke Verkehrsbehinderungen“, sagt Volker Wünsche vom DWD. Sein Rat: „Wer kann, sollte das Auto besser zu Hause lassen.“

Für den starken Wind sorgt Sturmtief Olivia, das von Skandinavien über Deutschland nach Polen zieht. Mit bis zu 80 Stundenkilometern soll der Wind wüten – und zwar in ganz Bayern.

Dazu kommen Schneefälle. Wünsche rechnet mit etwa 20 Zentimetern Neuschnee im Alpenvorland. Schon in der Nacht auf Mittwoch sollte es heftig schneien – und es wird wohl auch den ganzen Tag so weitergehen. Jetzt schneit’s uns ein!

Wobei es nicht die weiße Pracht allein ist, die die Lage so gefährlich macht. Tückisch ist vor allem die Kombination mit dem Wind. Schneeverwehungen! Blindflug auf der Landstraße! Das möglicherweise auch noch bei Glätte – die Nacht war wieder frostig. Unfallgefahr! Und, eh klar, Staus!

Es trifft übrigens nicht nur die Autofahrer. Wünsche: „Die Warnung gilt für alle Arten des Fahrverkehrs.“

Schon am Dienstag hatte der Schnee für Unfälle und Chaos gesorgt. Am Münchner Flughafen mussten allein bis zum Mittag 70 Starts und Landungen gestrichen werden.

Robert Feiner

Auch interessant

Kommentare