Ackermannbogen: Endlich ein Supermarkt

+
Der Ackermannbogen bekommt einen Supermarkt

München - Vor sieben Jahren zogen die ersten Münchner ein, nun leben mehr als 5000 Menschen im Schwabinger Ackermannbogen – nur einen Supermarkt gibt es immer noch nicht! Das soll sich jetzt ändern.

Die städtischen Gesellschaften GWG und Gewofag planen im vierten Bauabschnitt einen 1200-Quadratmeter-Laden mit Back-Shop. Der Markt kommt ins Erdgeschoss eines Stadteilzentrums mit Gaststätte, Nachbarschaftstreff und Tiergarage mit 60 Plätzen. In den oberen Stockwerken entstehen 113 geförderte Wohnungen. In zwei Höfen soll es Gärten und Spielplätze geben. In drei Jahren soll das Zentrum öffnen.

tz

Die zehn erfolgreichsten Handels-Unternehmen

Die zehn erfolgreichsten Handels-Unternehmen

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare