Verbessertes MVG-Angebot

Fahrplanwechsel: Das ändert sich jetzt bei U-Bahn, Bus und Tram

+
Der Fahrplan der U-Bahn ändert sich

Häufigere Fahrten, neue Strecken – mit dem Fahrplanwechsel will die MVG seit Sonntag ihr Angebot verbessern. Die wichtigsten Änderungen in Kürze:

München - Wer im Münchner Osten mit der Tram unterwegs ist, muss umdenken. Die Linien 16, 17 und 18 tauschen untereinander die Fahrtstrecke. Im Berufsverkehr sollen größere Züge unterwegs sein. Auf den Linien 15 und 25 fahren die Bahnen zwischen Max-Weber-Platz und Großhesseloher Brücke bis Mitternacht im Zehnminutenabstand – zwei Stunden länger als bisher.

Die U-Bahnlinien U2, U4 und U5 sollen künftig häufiger fahren. Die U2 fährt zum Beispiel künftig bis 20 Uhr im Fünf-Minuten-Takt zur Messestadt Ost – 20 Minuten länger als bisher. Ab Mitte kommenden Jahres soll sie die erste Linie sein, die durchgängig im Fünf-Minuten-Takt unterwegs ist. Bei der U5 verlängert sich die Hauptverkehrszeit am Nachmittag um etwa 30 Minuten bis 19.30 Uhr. Die U4 verdoppelt ihren Takt in den Schulferien.

Die Busline 153 wird in den Hauptverkehrszeiten an Schultagen verlängert. Sie fährt dann über Neuhausen bis zum Harras. Die Linien 50, 54, 56, 59, 60 und 62 fahren abends zeitweise doppelt so oft wie bisher. So verkehren nun sämtliche MetroBusse bis circa 22 Uhr im 10-Minuten-Takt, Linie 53 und 58 teilweise noch länger.

Mehr zum Fahrplanwechsel und die Änderungen im Regionalverkehr und bei der S-Bahn sowie der Preiserhöhung lesen Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine
26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.