Theresienhöhe und Hauptbahnhof

Aggressive Ladendiebe flippen aus

München - Zwei junge Männer landen diese Woche nach einem Ladenbesuch am Montag und Dienstag in der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München.  

Am Dienstagvormittag gegen 11 Uhr beobachtete ein Verkäufer eines Lebensmittelgeschäfts an der Theresienhöhe einen jungen Mann (25), der mehrere Flaschen Whiskey in seinen Rollwagen steckte. Der junge Mann verließ danach den Einkaufsbereich samt Rollwagen - allerdings ohne zu zahlen. 

Daraufhin sprach der Verkäufer ihn an und forderte ihn auf, wegen des Diebstahls mit ins Büro zu kommen. Der Dieb wurde sofort aggressiv. Er weigerte sich vehement, mit ins Büro zu kommen. Drei weitere Mitarbeiter kamen hinzu, laut Polizei entwickelte sich eine heftige Rangelei. Trotz der Überzahl gelang es dem 25-Jährigen, ein Mäppchen mit einem Messer aus seinem Rucksack herauszuholen. 

Den Verkäufern gelang es zwar, ihm das Mäppchen samt Messer abzunehmen. Doch der Dieb biss einem Mitarbeiter in den Rücken und verletzte ihn leicht. Die herbeigerufenen Polizeibeamten fanden in der Rolltasche des Diebs weitere Lebensmittel, die der Mann in dem Geschäft entwendet hatte. Da er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde der der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Jetzt klärt der Ermittlungsrichter die Haftfrage

Tags zuvor war ein anderer junger Mann am Hauptbahnhof durchgedreht: Am Montagabend gegen 18.45 Uhr wollte ein 21-Jähriger in einem Imbissladen im Zwischengeschoss alkoholische Mischgetränke erwerben. Der Mitarbeiter fragte ihn nach seinem Ausweis. Dies missfiel dem 21-Jährigen offenbar, er wurde ungehalten und fing an, die Mitarbeiter des Ladens zu beleidigen. Doch damit nicht genug. 

Er zog auch ein Taschenmesser heraus und gestikulierte damit wild herum. Dann nahm er eine Palette mit 45 Feuerzeugen an sich und flüchtete. Beamte der Bundespolizei konnten ihn jedoch festnehmen. Auch er wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Dort fand eine Vernehmung beim zuständigen Fachkommissariat statt, in der der Täter angab, dass er das Taschenmesser nur als Nagelschneider verwenden wollte und das Diebesgut bereits weggeworfen habe. 

Der Ermittlungsrichter des Polizeipräsidiums München erließ einen Haftbefehl wegen schweren Raubes.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs
Hilfe, Pendler parken uns zu! Großhaderner genervt von Wagen-Wildwuchs
Münchner Kult-Outdoor-Ausrüster vor dem Aus: So geht es nun weiter
Münchner Kult-Outdoor-Ausrüster vor dem Aus: So geht es nun weiter

Kommentare