Beschädigter Streifenwagen

"Akrobatische Übung" auf Polizeiauto

München - Ein Mann wollte wohl seine Gelenkigkeit unter Beweis stellen. Ob er dazu aber den richtigen Ort gewählt hat, ist fraglich. Er machte die Turnübung auf einem Polizeiauto.

Der 29-jährige Münchner hätte mit ein bisschen Übung vielleicht durchaus das Talent, um im Zirkus aufzutreten. Doch anstatt in der Manege führte er sein "Kunststück" auf einem Streifenwagen vor. Donnerstagnacht, gegen 3.10 Uhr, zeigte er in der Hochbrückenstraße seine Gelenkigkeit. Er warf sich auf die Motorhaube eines geparkten Streifenwagen und rollte sich darüber ab.

Nur leider sind Polizeiautos denkbar ungeeignet als Ersatz für Turnmatten. Durch die Aktion kam eine Delle in die Motorhaube. Der Schaden an dem Auto ist 2.500 Euro hoch.

Als Polizisten den Mann nach seiner "Akrobatikeinlag" zur Rede stellten, war er äußerst aufmüpfig. Nach eigenen Angaben kam er von der Demonstration der Asylbewerber am Sendlinger Tor.

cla

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet
Münchner kassiert Knöllchen, während er Erste Hilfe leistet

Kommentare