Noch bis 30. November

Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen

München - Die Zahl der Gewalttaten, die Männer an Frauen begehen, ist erschreckend hoch: Noch bis zum 30. November finden in München Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen und Buben statt.

Die Zahl der Gewalttaten, die Männer an Frauen begehen, ist erschreckend hoch:

Allein in Bayern flüchten jedes Jahr mehr als 2000 Frauen mit ihren Kindern in ein Frauenhaus. Im vergangenen Jahr wurden beim Amtsgericht München 644 Täter wegen häuslicher Gewalt der Wohnung verwiesen oder mit einem Kontaktverbot belegt.

Noch bis zum 30. November finden in München Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen und Buben statt. Auf dem Programm stehen kostenfreie Veranstaltungen unter anderem zu den Themen familiäre Gewalt, Selbstverteidigung, Zwangsheirat oder Stalking. Zu Letzterem wird Kriminalhauptkommissar Siegfried Zens heute zwischen 10 und 12 Uhr betroffenen Frauen Verhaltenstipps geben (Haus für Mutter und Kind, Bleyerstraße 6). Auch ein Workshop mit Selbstverteidigungstrainerin Ulrike Herle im SOS-Mütter- und Kindertageszentrum Neuaubing (Wiesentfelserstr. 68) steht heute von 19 bis 21 Uhr auf dem Programm.

Abgeschlossen werden die Aktionswochen mit dem großen Mädchenfest ab 9 Jahren im Treff 21 (Terofalstr. 68) am 30. November mit Sport und Tanz von 14 bis 19 Uhr. Im Anschluss können die jungen Frauen ab zwölf Jahren eine Party feiern.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare