Joachim Gauck ehrt neunfache Mutter

Gaßmann: Familientreffen beim Präsidenten

Für Alexandra Gaßmann und ihren Mann Arthur steht die Familie an erster Stelle

Berlin - Für ihren besonderen Verdienst wird Alexandra Gaßmann, Landesvorsitzende des bayerischen Verbands kinderreicher Familien, heute von Bundespräsident Gauck im Schloss Bellevue geehrt und zu einem Mittagessen eingeladen.

Neun Kinder sind ihr ganzer Stolz

Nervös? Überhaupt nicht“, sagt Alexandra Gaßmann locker auf die Frage nach dem heutigen Treffen mit Bundespräsident Joachim Gauck. Und wirft man einen Blick in den Lebenslauf der 47-jährigen Münchnerin wird schnell klar: Sie hat auch keinen Grund dazu. Denn: Gaßmann, Landesvorsitzende des bayerischen Verbands kinderreicher Familien, ist neunfache Mutter. Stresssituationen meistert sie mit links. Dabei bleibt sogar noch Zeit für das Ehrenamt. Für ihren besonderen Vedienst am Gemeinwohl und ihr außerordentliches Engagement wird Alexandra Gaßmann heute vom Bundespräsidenten und seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt im Schloss Bellevue geehrt und zu einem Mittagessen eingeladen.

Die Vorfreude auf das Treffen ist ungebremst. „Der Bundespräsident? Was will der denn von mir?“, war ihr erster Gedanke, als die Einladung ins Haus flatterte. Dann überwiegten gleich die Glücksgefühle. Vorbereitet hat sich die Super-Mama auf das Treffen nicht. „Ich lasse alles auf mich zukommen. Ich hoffe, es entwickelt sich ein lockeres Gespräch“, sagt Gaßmann. Tatsächlich haben beide sogar einige Gemeinsamkeiten. Gauck ist selbst vierfacher Vater und Großvater von 12 Enkeln und Urenkeln. „Vielleicht können wir Erfahrungen austauschen“, sagt Gaßmann schmunzelnd.

Sie hat schließlich viel zu erzählen. Langeweile ist für Alexandra Gaßmann und ihren Ehemann Arthur ein Fremdwort. Julia (24), Victoria (22), Ludwig (21), Cynthia (18), Samantha (15), Ferdinand (14), Gwendolin (11), Leopold (9) und Nesthäkchen Jakob (6) halten ihre Eltern auf Trab. Die Kinder sind ihr ganzer Stolz. „Wir haben das nicht so geplant. Wir haben uns einfach nie komplett gefühlt“, erklärt die 47-Jährige, die ganz nebenbei noch Vorsitzende des Elternbeirats einer Grund- und Mittelschule und Vorsitzende eines Pfarrverbandrates in Laim ist. Für das Wohl ihrer Familie stellt sie eigene Interessen hinten an. „Urlaube gibt’s bei uns nicht, aber da verzichtet man gerne. Für mich gibt es nichts Schöneres als ein funktionierendes Familienleben“, betont das Multitalent. Ob die Familienplanung schon abgeschlossen ist? „Schaun mer mal, dann seh ma’s scho“, lacht Alexandra Gaßmann.

Johannes Heininger

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare