Starkoch macht Fitness

Schuhbeck: Erst kochen, dann pumpen

+
Alfons Schuhbeck.

München - Wenn Starkoch Alfons Schuhbeck gegen 23 Uhr die Küche verlässt, legt er sich nicht sofort ins Bett. Dann heißt es ran an den Speck.

Der Münchner Starkoch Alfons Schuhbeck (63) kämpft nach Feierabend gegen die Kalorien. „Wenn die Küche um 23 Uhr schließt, gehe ich nicht ins Bett, sondern fahre ich zum Fitnesstraining. Ich mache das jeden Tag“, sagte Schuhbeck am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. „Ich stehe seit 45 Jahren mit großer Disziplin am Herd. Ich habe jetzt gelernt, auch diszipliniert mit meinem Körper umzugehen.“ Nach dem Kochen stemme er Gewichte und setzte sich aufs Fahrrad. „Das ist wichtig, weil ich beim Ausüben des Berufs ständig am Essen und Naschen bin.“

Für seine Gesundheit setzte er zudem auf Ingwer, sagte Schuhbeck am Rande einer Veranstaltung der Hubert Burda Media im badischen Offenburg. Er habe immer Ingwer bei sich, mische ihn mit Tee oder Wasser. „Ich mache das seit 35 Jahren und war seither nicht ein einziges Mal krank.“ Für die Zukunft sei er zuversichtlich. „Ich mache weiter. Vom 90. Geburtstag an werde ich aber nur noch halbtags arbeiten.“

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Schwer verbrannte Frau fährt mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof
Schwer verbrannte Frau fährt mit der U-Bahn zum Hauptbahnhof
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare