Erholung vom Großstadttrubel

Würm: Einweihung einer neuen Oase in Allach

+
Eine "städtische Oase" wie hier am neu gestalteten Seitenarm der Würm im Bereich der Mergenthaler Straße gibt es schon bald in Allach.

München - Wasser marsch, heißt es am Donnerstag in Allach. Dann nämlich weiht Christoph Hillenbrand, Oberbayerns Regierungspräsident, den neuen Seitenarm der Würm ein - inklusive neuer Grünflächen zum Erholen.

Nach zweimonatiger Bauzeit ist es endlich soweit: Der Münchner Westen bekommt seine Wohlfühloase. Gemeint ist der neue, 180 Meter lange Seitenarm der Würm, der schon bald über das Gelände des ehemaligen Sommerbads in Allach fließt. Neu auf dem Areal an der Eversbuschstraße ist zudem eine Grünfläche mit Spiel- und Freizeitangebot für Jung und Alt. Wer dem Großstadttrubel entkommen will, kann das hier künftig.

Am Donnerstag, 23. Juni, wird der neue Gewässerlauf feierlich eingeweiht. Um 10 Uhr durchsticht Christoph Hillenbrand, Oberbayerns Regierungspräsident, die untere Anbindung zur Würm. Ab dann rauscht das Wasser durch den Erholungsstreifen mitten in Allach. 

„Die Bedeutung einer solchen städtischen Oase wird immer größer", sagt Hillenbrand in einer Pressemitteilung. "Sie wird zur innerstädtischen Naturerlebniszone für Kinder und Erholungssuchende, wertet aber zugleich die Lebensraumqualität für Pflanzen und Tiere auf."

Mitte April hatten die Bauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Freibads begonnen. „Im Trockenen“ wurde der neue Seitenarm auf 180 Metern länge ausgehoben und mit unterschiedlichen Tiefen, Breiten und Böschungsneigungen möglichst naturnah modelliert. Nun erfolgt der Durchstich.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.