Polizei sucht Zeugen

19-Jährige kann Einbrecher in die Flucht schlagen

Eine 19 Jahre alte Münchnerin hat am Sonntagabend einen Einbrecher in Untermenzing in die Flucht geschlagen. Der Täter konnte fliehen und wird von der Polizei gesucht.

München - Als eine 19-jährige Münchnerin am Sonntagabend in das Schlafzimmer ihrer Souterrain-Wohnung in der Eversbuschstraße ging, versuchte gerade ein Unbekannter das Fenster zu entriegeln. Der Täter hatte laut Polizeiangaben offensichtlich das Fliegengitter vor dem Fenster entfernt und versuchte gegen 20.30 Uhr in die Wohnung einzubrechen. Durch die lauten Schreie der Bewohnerin wurde der Täter aufgeschreckt und flüchtete zunächst Richtung Luise-Schröder-Gymnasium. 

Obwohl die Polizei sofort die Fahndung einleitete, mehrere Streifenfahrzeuge, ein Diensthund und sogar ein Hubschrauber im Einsatz waren, blieb die Suche erfolglos. 

Täterbeschreibung: Männlich; er war komplett schwarz gekleidet und maskiert.

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Eversbuschstraße Richtung Pfarrer-Grimm-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der

Facebookseite “Mein Allach/Untermenzing“

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare