Das bringt das neue Jahr im Stadtbezirk

Allach-Untermenzing 2017: Oertelplatz wird zum Ortskern

+
Das Einkaufszentrum Ever.s entsteht derzeit am Oertelplatz in Allach.

München - In Allach-Untermenzing wird kräftig an der Infrastuktur gearbeitet

Mit rund 1400 neu fertiggestellten Wohnungen in den kommenden Jahren stellt sich Allach-Untermenzing auf viele neue Bürger ein. Darum dreht sich heuer vieles im Stadtbezirk um Infrastruktur-Projekte. Am Oertelplatz entsteht mit dem Einkaufszentrum Ever.s., einem neuen Quartiersplatz und acht Hochhäusern ein neuer Ortskern. Unter dem Gelände am S-Bahnhof Allach werden heuer Tiefgaragen und Park&Ride-Plätze gebaut und der Quartiersplatz neu gestaltet. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen und werden das Jahr über andauern.

Diamalt-Gelände, Hirmerei und Gerberau - neues Wohnen

Auch auf dem Diamalt-Gelände zwischen Ludwigsfelder und Georg-Reißmüller-Straße geht der Planungsprozess weiter. In diesem Jahr soll voraussichtlich der Bebauungsplan für das Wohnquartier mit rund 730 Wohnungen erstellt werden.

Bei der neu entworfenen Siedlung namens Hirmereizwischen Eversbuschstraße und Otto-Warburg-Straße stehen in diesem Jahr ebenfalls die nächsten Planungsschritte an. Darunter eine Machbarkeitsstudie, die eine Erschließung des Geländes durch eine neue Straße zwischen Ludwigsfelder Straße und Otto-Warburg-Straße prüfen soll, um die ohnehin chronisch überfüllte Eversbuschstraße zu entlasten. In dem Baugebiet südlich des S-Bahnhofs Karlsfeld sollen 260 neue Wohnungen entstehen.

Im neuen Wohnquartier an der Gerberausind die Bauarbeiten derweil weiter vorangeschritten. Der Supermarkt der neuen Siedlung befindet sich bereits im Bau und auch die Wohnhäuser sollen in diesem Jahr errichtet werden. Auf dem Gelände zwischen Bauschingerstraße und Mannertstraße entstehen rund 290 Wohnungen.

Neue Schule - dringend gebraucht

Angesichts der mehreren Tausend neuen Mitbürger, die mit den neuen Wohnungen erwartet werden, steht der Bau der vierten Grundschule weit oben auf der Agenda des Bezirksausschusses. Auch die Planungen für das neue Schulhaus zwischen Theodor-Fischer-Straße und Pasinger Heuweg sollen in diesem Jahr voranschreiten. Der Bezirksausschuss will sich außerdem verstärkt mit der Einrichtung von Kinderbetreuungsplätzen, den Bedürfnissen der Schulen und der Erneuerung der Sportstätten im Bezirk beschäftigen. Darunter fallen auch die Planungen für eine neue Turn- und Schwimmhalle. Außerdem hatte der BA im vergangenen Sommer erstmals eine Verlegung der Carl-Spitzweg-Realschule vom Schulzentrum an der Pfarrer-Grimm-Staße auf das Gelände der Mittelschule an der Franz-Nißl-Straße ins Gespräch gebracht, um an beiden Standorten mehr Platz zu schaffen.

Wann kommt das Münchenstift?

Die Planungen des seit langem diskutiertenPflegeheims der Münchenstift GmbH an der Franz-Nißl-Straße sollen in diesem Jahr weitergeführt werden. Zwar ist noch offen, wann mit dem Bau begonnen werden kann. Allerdings soll heuer ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufgestellt werden.

Wesentlich ausgereifter sind die Pläne für die Stichstraße auf dem Junkersgelände zwischen Ludwigsfelder Straße und Pasteurstraße. Hier könnte in diesem Jahr schon mit dem Bau begonnen werden. 

Sophie Krause

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare