Schlangenlinienfahrend aufgefallen

Betrunkener Radler ramponiert Polizeiauto

München - Ein Münchner Radfahrer, 28 und betrunken, ist in der Nacht zum Donnerstag ausgerechnet an Verkehrspolizisten vorbeigeradelt. Nachdem er die Beamten beleidigt hatte, ramponierte er auch noch ihr Dienstfahrzeug.

In der Nacht zum Donnerstag begleitete die Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsüberwachung einen Schwertransport auf der Dachauer Straße, als den Beamten ein schlangelinienfahrender Radfahrer auffiel.

Als der Radfahrer die Streife bemerkte, hielt er an und wollte von seinem Fahrrad absteigen. Dabei stürzte er. Als ihm die Streifenbesatzung wieder auf die Beine half, stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Der Alkoholtest ergab 1,72 Promille.

Der 28-jährige Radfahrer wurde daraufhin aggressiv und beleidigte die Beamten. Nachdem er mehrmals flüchten wollte, wurde er schließlich fixiert. Daraufhin schlug er mit seinem Kopf auf den Kofferraumdeckel des Dienstfahrzeugs und beschädigte dieses. Der Radfahrer blieb unverletzt. Nach der erfolgten Blutentnahme wurde der 28-Jährige seiner Freundin übergeben.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Mann schlingt Beine um Kopf von Polizistin und drückt zu - Zuschauer feuern ihn dabei an
Mann schlingt Beine um Kopf von Polizistin und drückt zu - Zuschauer feuern ihn dabei an
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen

Kommentare