Schlangenlinienfahrend aufgefallen

Betrunkener Radler ramponiert Polizeiauto

München - Ein Münchner Radfahrer, 28 und betrunken, ist in der Nacht zum Donnerstag ausgerechnet an Verkehrspolizisten vorbeigeradelt. Nachdem er die Beamten beleidigt hatte, ramponierte er auch noch ihr Dienstfahrzeug.

In der Nacht zum Donnerstag begleitete die Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsüberwachung einen Schwertransport auf der Dachauer Straße, als den Beamten ein schlangelinienfahrender Radfahrer auffiel.

Als der Radfahrer die Streife bemerkte, hielt er an und wollte von seinem Fahrrad absteigen. Dabei stürzte er. Als ihm die Streifenbesatzung wieder auf die Beine half, stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Der Alkoholtest ergab 1,72 Promille.

Der 28-jährige Radfahrer wurde daraufhin aggressiv und beleidigte die Beamten. Nachdem er mehrmals flüchten wollte, wurde er schließlich fixiert. Daraufhin schlug er mit seinem Kopf auf den Kofferraumdeckel des Dienstfahrzeugs und beschädigte dieses. Der Radfahrer blieb unverletzt. Nach der erfolgten Blutentnahme wurde der 28-Jährige seiner Freundin übergeben.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht

Kommentare