In Untermenzing

Biotop war ausgetrocknet: Feuerwehr rettet Tiere

+
Von einem nahen Hydranten aus wurde eine Schlauchkette verlegt und das Biotop mit etwa 20 000 Litern Wasser wieder geflutet.

Ein aufmerksamer Spaziergänger hat am Freitagabend womöglich Hunderte Fische, Frösche und andere Tiere vor dem Tod bewahrt.

München - Laut Feuerwehr hatte der Mann bemerkt, dass ein etwa zehn auf fünfzehn Meter großes Biotop an der Angerlohstraße (Untermenzing) fast völlig ausgetrocknet war. Zahlreiche Tiere saßen in den letzten Pfützen fest und schnappten nach Luft. Der Mann rief die Feuerwehr, die unter anderem mit einem Tanklöschfahrzeug anrückte. Von einem nahen Hydranten aus wurde dann eine Schlauchkette verlegt und das Biotop mit etwa 20.000 Litern Wasser wieder geflutet (Foto). Dadurch konnte die Gefahr für den Tierbestand gebannt werden.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Mein Allach/Untermenzing“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare