Trotz Verbots überholt

Motorradfahrer prallt frontal gegen Lastwagen

München - Ein Motorradfahrer (29) ohne Führerschein hat am Donnerstag einen Unfall in Allach verursacht. Er überholte trotzt Verbots - und prallte frontal gegen einen Lastwagen.

Laut Polizei fuhr am Donnerstagmittag gegen 12.15 Uhr ein 29- jähriger Motorradfahrer auf der Eversbuschstraße stadtauswärts. Trotz Überholverbots wollte er vor Beginn einer Kurve einen vor ihm fahrenden Lkw mit Anhänger links überholen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 49-jährigen Kraftfahrer, der mit seinem Lkw auf der Eversbuschstraße stadteinwärts fuhr.

Trotz des Ausweichversuchs des 49-Jährigen und einer Vollbremsung gelang es dem 29-jährigen Kawasaki-Fahrer nicht dem Lkw auszuweichen. Er fuhr frontal in den 7,5-Tonner und zog sich dabei unter anderem eine Beinfraktur zu. Der entgegenkommende Kraftfahrer erlitt bei dem Unfall eine Schultergelenksverletzung und einen Schock. Beide mussten mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist der 29-jährige Motorradfahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Für die Unfallaufnahme musste die Eversbuschstraße für etwa eine Stunde an der Unfallstelle in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Dabei kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare