Alptraum wird Realität

Brüder (2 und 5) spielen allein in Kinderzimmer - dann stürzt der Zweijährige aus dem Fenster in die Tiefe

Ein Bub ist aus dem Fenster im zweiten Stock auf das Garagendach gestürzt.
+
Ein Bub ist aus dem Fenster im zweiten Stock auf das Garagendach gestürzt.

Eine Horrorvorstellung für alle Eltern wurde in Allach zur traurigen Realität: Zwei Brüder spielten allein im Kinderzimmer - dabei sprang der jüngere aus dem Fenstern in den Abgrund.

  • Bei einem Sturz auf ein Garagendach hatte ein Junge (2) einen riesigen Schutzengel.
  • Ein Notfallseelsorger kam zufällig an der Unglücksstelle vorbei.
  • Der Bub wurde bei dem Sturz schwer verletzt.

Update, Sonntag, 8. März: Nun nennt die Polizei München wichtige Details zu dem Drama, das sich da am Freitag in Allach-Untermenzing abgespielt hat:

Laut Polizei München spielten die beiden Brüder (fünf und zweieinhalb) in ihrem Kinderzimmer. Die Aufsichtspersonen, laut Polizei die Großmutter und eine Tante, befanden sich ebenfalls in der Wohnung. 

Die Eltern waren im Ausland, deshalb betreuten Tante und Großmutter die beiden Buben. Am Freitagmorgen gegen 9.20 Uhr geschah dann das Unfassbare: Offenbar unbemerkt von den beiden Erwachsenen konnte der ältere Bruder ein Fenster im Kinderzimmer öffnen.

Der Jüngere stieg dann mithilfe eines Stuhls auf das Fensterbrett - und stürzte aus dem Fenster fünf Meter in die Tiefe. Dann kam schwer auf einem Garagendach auf und wurde schwer verletzt.

Ursprünglicher Artikel vom 6. März: München - Der Sturz geschah in der Hitlstraße in Untermenzing. Dort blieb der Zweijährige schwer verletzt auf dem Dach einer Garage liegen. Sein großes Glück: Ein Mitglied des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), das zufällig gegen 9.25 Uhr dort vorbeikam, rettete dem Kleinen womöglich das Leben.

München: Rettungsdienst bringt den Jungen in die Klinik

Der Notfallseelsorger erkannte den Ernst der Lage, alarmierte den Notdienst, kletterte auf das Garagendach und kümmerte sich so gut es ging um den Jungen. Kurz darauf löste der Rettungsdienst den Ersthelfer ab und brachte den schwer verletzten Buben in eine Klinik. Der Ersthelfer kümmerte sich indes um Tante und Oma des Zweijährigen.

Die Nachbarn sind schockiert. „Ich habe gesehen, wie sie das Kind abgeholt haben“, sagt eine Bewohnerin eines Nachbar-Hauses zur tz. Sie könne aber nicht sagen, was genau vorgefallen war. Das versucht jetzt die Polizei zu klären – die Ermittlungen laufen. Was war genau passiert? Wo waren die Eltern? Fragen, auf die es bisher keine Antwort gibt.

Im Münchner Stadtteil Untermenzing kam es jüngst zu einer Straftat. Zwei Freundinnen wurden von einer Gruppe Männer bedrängt.

Weitere News aus Allach-Untermenzing gibt es auf tz.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“
München: Jährlich bis zu 30 Sommertage mehr? Es wird immer heißer - DWD-Experte warnt: „wird sich in Zukunft noch verstärken“
München: Jährlich bis zu 30 Sommertage mehr? Es wird immer heißer - DWD-Experte warnt: „wird sich in Zukunft noch verstärken“
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
Widerliche Attacke auf Münchner Kinder? Giftmischerin hat wohl öfter zugeschlagen als gedacht
Widerliche Attacke auf Münchner Kinder? Giftmischerin hat wohl öfter zugeschlagen als gedacht

Kommentare