Polizei sucht Zeugen

Münchnerinnen (14, 15) fallen Männergruppe zum Opfer: Zuerst werden sie bedrängt - dann geht das Grauen weiter

In München kam es im Stadtteil Untermenzing zu einer Straftat. Zwei Freundinnen wurden von einer Gruppe Männer bedrängt - jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

  • In München kam es im Stadtteil Untermenzing zu einer Straftat.
  • Zwei Freundinnen wurden von einer Gruppe Männer bedrängt.
  • Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.

Untermenzing - In München kam es vor etwa zwei Wochen (24. Februar) zu einer furchtbaren Tat. Zwei Freundinnen fielen am Abend einer Gruppe Männer zum Opfer

München: Freundinnen von Männergruppe betatscht - dann geht der Alptraum weiter

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall gegen 20 Uhr. Die beiden Mädchen, 14 und 15 Jahre alt, hatten sich in Untermenzing im Bereich Pfarrer-Grimm-Straße getroffen. Dort stießen sie dann auf eine Gruppe Männer, die die Münchnerinnen betatschte, beleidigte und am Weitergehen hinderte. Ein Mann aus der Gruppe versuchte dann auch noch einer der beiden Mädchen die Handtasche zu klauen.

In München: Freundinnen von Männergruppe bedrängt - dann gelingt die Flucht

Nur durch die Gegenwehr der jungen Frauen konnte der Diebstahl verhindert werden. Anschließend gelang es ihnen, auf einer stark befahrenen Straße zu entkommen. Die Polizei sucht jetzt Personen, die sachdienliche Hinweise zur Straftat geben können. Diese werden gebeten, sich unter der 089/2910-0 zu melden. 

Hier die vollständige Meldung der Polizei

„Am Montag, 24.02.2020 verabredeten sich eine 14-Jährige und eine 15-Jährige (beide aus München) gegen 20:00 Uhr im Bereich der Pfarrer-Grimm-Straße. Vor Ort trafen die beiden Mädchen auf eine größere Gruppe männlicher Personen. In der Folge dieses Aufeinandertreffens kam es nach jetzigem Ermittlungsstand unmittelbar danach zu mehreren Straftaten aus der Gruppe heraus zum Nachteil der beiden Mädchen. So wurden die beiden unter anderem beleidigt, im Gesäßbereich betatscht und am Weitergehen gehindert. Zudem versuchte ein unbekannter Täter aus der Gruppe mit Gewalt die Handtasche der 14-Jährigen zu entwenden, was durch deren Gegenwehr verhindert werden konnte. In einem günstigen Moment gelang es den beiden Mädchen über eine stark befahrene Straße zu entkommen. Die Tat wurde mehrere Tage danach bei der Polizei angezeigt.“

---

Aufgrund des Coronavirus muss das Politiker-Derblecken auf dem Nockherberg wohl entfallen. Offenbar hatten die Behörden auf eine Entscheidung gedrängt.

Werden im Ernstfall Zelte auf der Theresienwiese zur Untersuchung von Corona-Verdachtsfällen aufgebaut

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Seeger

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stichwahl in München 2020: Ergebnis vollständig ausgezählt - Dieter Reiter bleibt OB
Stichwahl in München 2020: Ergebnis vollständig ausgezählt - Dieter Reiter bleibt OB
Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht
Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen

Kommentare