In München

Mann nach Unfall mit alkoholisiertem 21-Jährigen schwer verletzt

Ein Unfall ereignete sich am Donnerstag in München, als ein 21-Jähriger ein Stopp-Schild überfuhr und frontal mit einem anderen Fahrer zusammenstieß. 

München - Am Donnerstag, den 21. Dezember, ereignete sich ein Unfall im Stadtteil Allach-Untermenzing in München. Der Unfallverursacher war ein 21-Jähriger BMW-Fahrer, der zuvor Alkohol getrunken hatte.

Nach Angaben der Polizei war ein 21-Jähriger gegen 05.30 Uhr mit seinem BMW auf der Krauss-Maffei-Straße unterwegs und fuhr in nördliche Richtung. Als der junge Mann nach rechts abbiegen wollte, ließ er jedoch das an der Einmündung zur Ludwigsfelder Straße angebrachte Stopp-Schild außer Acht. 

Zum gleichen Zeitpunkt befand sich ein 50-jähriger Münchner mit seinem Auto auf der Ludwigsfelder Straße und wartete den Gegenverkehr ab. Der Mann wollte nach links in die Straße abbiegen, aus welcher der 21-Jährige kam. 

Da der junge Mann ohne stehenzubleiben über die Haltelinie des Stopp-Schildes fuhr und zudem mit einer erhöhten Geschwindigkeit unterwegs war, kam er beim Abbiegen mit seinem Auto ins Schleudern und stieß daraufhin frontal gegen die linke Front des 50-Jährigen. Beide Autos wurden durch den Zusammenstoß in einen gegenüberliegenden Straßengraben geschleudert. Der 50-jährige Münchner wurde bei dem Unfall schwer verletzt und wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht, um dort behandelt zu werden.  

Der 21-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt, war jedoch, wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, zu dem Zeitpunkt alkoholisiert. Insgesamt entstand bei dem Vorfall an beiden Fahrzeugen ein hohe Sachschaden, der auf ca. 30.000 Euro geschätzt wird.

nz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Horrorfahrt in der U6: Mann drückt Geschlechtsteil an Mädchen - sie reagieren mutig
Horrorfahrt in der U6: Mann drückt Geschlechtsteil an Mädchen - sie reagieren mutig
Sie lernten sich im Bus kennen – kurz darauf versucht er sie zu vergewaltigen
Sie lernten sich im Bus kennen – kurz darauf versucht er sie zu vergewaltigen
Stellwerkstörung behoben - S-Bahnen wieder im Takt
Stellwerkstörung behoben - S-Bahnen wieder im Takt

Kommentare