Im Streifenwagen unterwegs

Unbekannter hat es auf Polizisten abgesehen: Beamtin (20) landet in Klinik - Zeugen nun dringend gesucht

Polizeiautos in München
+
Polizeibeamte wurden in München von einem bislang Unbekannten per Laserpointer geblendet (Symbolbild).

Die Polizei bittet Zeugen, sich umgehend zu melden. Ein Unbekannter hatte es in München auf ein Duo im Streifenwagen abgesehen.

München - Am Montagabend (4. Oktober) war ein Streifenwagen der Münchner Polizei stadtauswärts auf der Untermenzinger* Von-Kahr-Straße unterwegs. Als die Fahrerin, eine 20-jährige Beamtin, gegen 20.45 Uhr die Kreuzung zur Willi-Wien-Straße überquert hatte, wurde sie durch einen Laserpointer geblendet.

München: Unbekannter blendet Polizisten mit Laserpointer - Beamtin in Klinik behandelt

Auch ihr Kollege (30) konnte das Licht des Laserpointers im Fahrzeuginneren wahrnehmen. Unschöne Folge des Vorfalls: „Die Polizeibeamtin wurde durch die Blendung leicht an den Augen verletzt und musste in einer Augenklinik ambulant behandelt werden“, erklärt die Polizei in ihrem Pressebericht.

Nach der medizinischen Behandlung im Krankenhaus konnte die 20-jährige Beamtin vorübergehend nicht mehr im Außendienst eingesetzt werden. Eine Fahndung nach dem unbekannten „Blender“, an der mehrere Streifen beteiligt waren, verlief ohne Erfolg.

Nach Angriff auf Polizeibeamte in München: Wer hat etwas beobachtet?

Die Münchner* Verkehrspolizei ermittelt jetzt unter anderem wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung.

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Von-Kahr-Straße/Willi-Wien-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare