Mitmachen und gewinnen

Allach: Lebenswert auch ohne Schwimmbad?

+
Das Schild vom Eingang durfte Carmen Lohmeier (2.v.l. mit Nachbarn) mitnehmen. "Jetzt hängt es bei uns im Hobbykeller."

Allach - Die Allacher haben ihr Schwimmbad geliebt. Doch wo früher geplanscht und geschwommen wurde, existiert nur noch eine kleine Pfütze. Trotzdem finden die Allacher ihren Stadtteil lebenswert. Was meinen Sie?

Eine riesige Wiese tut sich auf am nördlichen Ende der Eversbuschstraße in Allach, unweit der örtlichen Grundschule. Von Bäumen umschlossen liegt sie da, allein die kleine Pfütze in der Mitte erinnert daran, was hier vor Jahren einmal war: ein schickes Freibad, das die Allacher geliebt haben. Im Sommer war es proppenvoll, immer gut besucht. „Wir waren fast jeden Tag da, es war ein Traum – besonders für die Kinder“, sagt Carmen Lohmeier (41). Die Versicherungsangestellte wohnt mit ihrer Familie in der Piperstraße, von hier aus war es ja nur ein Katzensprung rüber ins Bad. „Die Kinder konnten sogar allein hin, denn es gab einen fleißigen Bademeister, der hat aufgepasst.“

Bald vier Jahre ist es nun her, dass das Freibad seine Tore für immer geschlossen hat – es war eines der ältesten Bäder der Stadt, aber es gab finanzielle Probleme. Rund 38 000 Gäste kamen pro Jahr – aber die Einnahmen haben nicht gereicht. Jahrelang hat eine Bürgervereinigung aus Allach und Untermenzing versucht, das Bad in Eigenregie zu betreiben, als die Stadt es nicht mehr wollte. Aber auch das half nicht. Das Freibad musste schließen. „Unser Sommer-Spaß ist baden gegangen. Mit dem Planschen ist es vorbei. Wir sind darüber sehr traurig, es schmerzt richtig“, sagt Carmen Lohmeier.

Münchner verraten: Warum wir unseren Stadtteil lieben

Münchner verraten: Warum wir unseren Stadtteil lieben

Es gab einen Plan B: „Viele Versprechen, dass es ein naturnahes Flussbad geben sollte.“ Aber daraus wurde nichts – die Wasserqualität der Würm war zu schlecht. „Jetzt gehen wir im Sommer gerne zum Lußsee oder zum Karlsfelder See.“ Um das Freibad ist es richtig schade – heute steht dort nur noch eine Tischtennisplatte. Aber, eh klar: In Allach ist es trotzdem schön. Die ruhige Lage, tolle Freizeitmöglichkeiten, die Würm, die Badeseen und die vielen grünen Flecken am Stadtrand: All das lieben Carmen Lohmeier und ihre Nachbarn an ihrem Stadtviertel.

Was denken Sie, liebe Leser, über Allach? Würden Sie widersprechen – oder noch einen draufsetzen? Haben Sie Verbesserungsvorschläge für Ihr Viertel? Wir freuen uns über jede Stimme und jede Meinung. Machen Sie mit beim großen Stadtteil-Check: Die tz und die Uni Augsburg möchten von Ihnen wissen, wo in München Sie sich am wohlsten fühlen! Einfach unten den Fragebogen ausfüllen und automatisch am Gewinnspiel teilnehmen - hier geht's zu den Preisen! Die Angaben behandeln wir natürlich vertraulich.

Andreas Thieme

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video & Bilder: Eisbär-Madl hat jetzt einen Namen
Video & Bilder: Eisbär-Madl hat jetzt einen Namen
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare