Leser fragt, der OB antwortet

Herr Ude, warum ist dieser Weg nicht geteert?

+
Der ungeteerte Radweg in Allach

München - Ein tz-Leser fragt, warum der Radweg an der Otto-Warburg-Straße in Allach nicht geteert ist. Lesen Sie hier die Antwort von Oberbürgermeister Christian Ude:

Frage:

Warum ist der Radweg an der Otto-Warburg-Straße zwischen der Einfahrt zur MTU und den MTU-Parkhäusern nicht geteert?

Karl-Heinz Kostinek, Allach-Untermenzing

Antwort:

Zu dieser Frage teilte mir das zuständige städtische Baureferat mit: Der Radweg entlang der Otto-Warburg-Straße wurde aus Gründen des Naturschutzes auf einer Länge von ca. 150 Metern nicht asphaltiert, sondern mit einem wasserdurchlässigen Belag befestigt. Niederschläge versickern in diesen Bereichen nur langsam und die Bildung von Pfützen kann nicht ausgeschlossen werden.

Der derzeitige Zustand des Radweges in der Otto-Warburg-Straße ist verkehrssicher und wird in regelmäßigen Abständen vom Baureferat kontrolliert. Bei Bedarf werden Schadstellen punktuell ausgebessert.

Würde der Radweg im betreffenden Teilabschnitt der Otto-Warburg-Straße asphaltiert, bedeutet dies das Ende für die dort wurzelnden Bäume. Sie müssen ohnehin schon mit einem sehr eingeschränkten Wurzelraum auskommen. Auch für die Pflanzung neuer Bäume wäre der notwendige Platz nicht gegeben.

Abgesehen von den naturschutzfachlichen Gründen, die für den Erhalt der Bäume sprechen, gehen von ihnen auch positive klimatische Effekte aus. Der Schattenwurf im Sommer, die Staubfilterung der Luft, die Produktion von Sauerstoff und die geringere Aufheizung des Asphalts gerade an der stark befahrenen Otto-Warburg-Straße spielen eine wichtige Rolle. Außerdem tragen die Bäume zur Minderung des Verkehrslärms bei und verschönern das Landschaftsbild im Hinblick auf die sehr mächtige Lärmschutzwand. Auch die Schutzwirkung der Bäume im psychologischen Sinne gegenüber dem hohen Verkehrsaufkommen auf der Otto-Warburg-Straße ist nicht zu vernachlässigen. Alle diese positiven Effekte würde man bei einem Ausbau des Radweges opfern.

Wir bitten daher um Verständnis, dass das nicht versiegelte Teilstück des Radweges entlang der Otto-Warburg-Straße zwischen der Einfahrt zur MTU und den MTU-Parkhäusern aus diesen Gründen nicht asphaltiert werden kann.

111 Orte in München, die man gesehen haben muss

111 Orte in München, die man gesehen haben muss

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare