Fronleichnams-Fest

10.000 Katholiken am Marienplatz

+
10.000 Katholiken kamen auf den Marienplatz.

München - Der Marienplatz war Donnerstag Morgen schon dicht, bevor es mit den G7-Protesten überhaupt losgegangen war.

Mehr als 10 000 Katholiken waren nach Angaben des Ordinariats gekommen, um gemeinsam Fronleichnam in einem Gottesdienst und einer Prozession zu feiern.

So ganz ohne Bezug auf den Gipfel auf Schloss Elmau kamen die Feierlichkeiten dann doch nicht aus. Im Gottesdienst warnte Kardinal Reinhard Marx bei strahlendem Sonnenschein: „Alle Welt redet vom Gipfel und die Erwartungen sind riesig und natürlich viel zu hoch, als könnten diese sieben Gipfel-Teilnehmer die Welt von heute auf morgen retten und erlösen.“

Von einer pauschalen Kritik an Politikern hält der Erzbischof von München und Freising nichts. Es sei wichtig, dass sich Menschen in Parteien und Parlamenten engagierten. Es gebe noch „viel zu wenige Christen, die sich in diese mühsame Aufgabe hineinbegeben“.

Fronleichnam ist seit 1264 offizielles kirchliches Fest. Nach dem Gottesdienst gingen die Gläubigen in der Prozession zum Altar vor St. Ludwig – und dann wieder zum Marienplatz zurück.

wei

Bayern feiert Fronleichnams-Prozessionen

Bayern feiert Fronleichnams-Prozessionen

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare