Zwei Promille festgestellt

Marienplatz: Mann auf Gleis, als S-Bahn einfährt

+
Die S-Bahn-Station Marienplatz. Hier rettete ein Lokführer einem 33-Jährigen das Leben.

München - Eine S-Bahn hat am Montag eine Vollbremsung machen müssen. Ein angetrunkener Mann war auf die Gleise geklettert, als der Zug einfuhr. Gegen den 33-Jährigen wird ermittelt.

Die Schnellbremsung eines S-Bahn-Lokführers an der Station Marienplatz hat einem 33-Jährigen das Leben gerettet. Am Montagmorgen um etwa 5.30 Uhr hatte der Mann auf den Gleisen gestanden, als die Bahn einfuhr.  

Wie die Bundespolizei berichtet, handelt es sich bei dem Geretteten um einen angetrunkenen 33-jährigen Rumänen. Ersten Ermittlungen zufolge überquerte der Mann aus Haidhausen das S-Bahn-Gleis zum Mittelbahnsteig, als eine S-Bahn einfuhr.

Die S-Bahn kam vor dem 33-Jährigen zum Stehen, der am Mittelbahnsteig wieder aus dem Gleisbereich kletterte. Ein Angestellter der Bahnsteigaufsicht hielt den Mann solange fest, bis die Bundespolizei kam.

Verspätungen auf der Stammstrecke

Eine Atemalkoholmessung ergab rund zwei Promille bei dem 33-Jährigen. Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Durch den Vorfall kam es zu Bahn-Verspätungen. Menschen seien trotz der Schnellbremsung der S-Bahn unverletzt geblieben.

Polizei geht davon aus, dass Mann den Weg abkürzen wollte

Warum der Mann die Gleise überquerte wird nun ermittelt. Bisher gehen die Beamten davon aus, dass der 33-Jährige den Weg zum anderen Bahnsteig abkürzen wollte.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
H&M gründet neue Modekette auch in München - mit einer Überraschung
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare