In der Altstadt

Drei Einbrüche: Diebinnen machen fette Beute

München - Gleich mehrere Einbrüche an einem Nachmittag hat ein vermutlich weibliches Tätertrio am Donnerstag in der Münchner Altstadt begangen. Sie erbeuteten mehrere zehntausend Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

In der Zeit von 8.40 Uhr bis 16 Uhr kam es zu drei Wohnungseinbrüchen - am Radlsteg, in der Westenrieder Straße und am Sebastiansplatz. Die Vorgehensweise war jedes Mal die gleiche: Die Wohnungseingangstüren waren aufgehebelt worden. Insgesamt wurden in den Wohnungen Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro entwendet.

Mehrere Zeugen beobachteten drei etwa 25-jährige Frauen, die sich zu den vermeintlichen Tatzeiten in den jeweiligen Hausgängen aufhielten.

Täterbeschreibung:

Ca. 25 Jahre alt, 160-168 cm groß; eine Person war bekleidet mit dunklen Schuhen und dunkler Winterjacke, eine weitere Person bekleidet mit hellbeiger, hüftlanger Jacke, farbigem Schal und braunen Schuhen.

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Münchner Altstadt Wahrnehmungen gemacht, die mit den Einbrüchen in Zusammenhang stehen könnten? 

Wer kann Hinweise zur Identität der tatverdächtigen Frauen geben? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 51, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
Unbekannter zieht Münchnerin in ein Maisfeld und vergewaltigt sie - Polizei schnappt ihn mitten in der Nacht
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
München: Corona-Drohung, Hitlergruß und eine Keksrolle als Waffe - Sendlinger Streit eskaliert ins Groteske
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Streit im Münchner Glockenbachviertel: Beliebtes charakteristisches Bauwerk ist weg - seit über einem Jahrzehnt stand es da
Oben ohne in der Tram: Warum Eisbachschwimmer in Corona-Krise gegen diese drei Regeln verstoßen
Oben ohne in der Tram: Warum Eisbachschwimmer in Corona-Krise gegen diese drei Regeln verstoßen

Kommentare