Rückruf in neun Bundesländern: Verzehr dieses Produkts kann tödlich sein 

Rückruf in neun Bundesländern: Verzehr dieses Produkts kann tödlich sein 

Partymeile

Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“

+
Partymeile an der Reichenbachbrücke. Anwohner beschweren sich nun über lauten Lärm in Sommernächten. 

Die Isar ist im Sommer aus den abendlichen Aktivitäten der Münchner kaum wegzudenken. Einige Anwohner nervt das gewaltig. Sie haben einen Brandbrief mit dem Titel „Ballermann an der Isar“ geschrieben

München - Erst der Kulturstrand, dann das Isarinselfest - einige Anwohner finden das weniger witzig. Sie sind am Ende ihrer Geduld und Kräfte - die Gegend, sagen sie, mutiere drei Monate lang zur Partymeile. In einem offenen Brief an den Bezirksausschuss Altstadt-Lehel klagt eine Hausgemeinschaft ihr Leid. 

Wir trafen einen der Gestressten, Alexander Osteroth (69). Der frühere Schauspieler und heutige Soziologe lebt in der Nähe der Isar, in der Steinsdorfstraße - seit mehr als 30 Jahren. Er sagt: „Mit Kultur hat das alles nichts mehr zu tun, wenn zu Hause das Geschirr auf dem Tisch scheppert, weil der Bass so stark wummert.“ Er gehört zur Hausgemeinschaft und hat den Brief an den BA erreicht. Titel: Ballermann am Isarufer

Anwohnter an der Isar beklagen „rechtsfreie Räume“

Die Anwohner möchten nicht falsch verstanden werden: „Natürlich muss eine Innenstadt lebendig sein, voller junger Leute und auch mit Musik. Aber dieses Jahr wurden einfach zu viele Grenzen überschritten.“ Im Brief ist die Rede von „rechtsfreien Räumen“, die die Stadt offensichtlich dulde. Gejohle, Randale und in den Hauseingang urinierende Betrunkene, Glassscherben auf der Straße - dazu Schlaflosigkeit, weil es auch nach Mitternacht lärmt. Osteroth: „Es geht auch um junge Familien, deren Kinder irgendwann Schlaf brauchen.“ 

Der Trubel an der Isar nervt ihn: Anwohner Alexander Osteroth (r.) hat mit Mitbewohnern  einen Beschwerde-Brief geschrieben.

Die Verantwortlichen der Events zeigen sich gesprächsbereit. Benjamin David vom Kulturstrand: „Die Lautstärkewerte der Musik sind mit dem Umweltreferat abgestimmt.“ Eine Sprecherin des Isarinselfests sagt, dass nur ein Zehntel der Besucher von 2017 da war. Heuer hat es oft geschüttet.

Isarinselfest: Anwohner beschweren sich nun über lauten Lärm in Sommernächten. 

Party-Ärger an der Isar

Andreas Ahrweiler klagt über laute Partys an der Isar und hat seine Nacht dokumentiert. Doch die Behörden unternehmen nichts gegen Lärm. 

Für die letzten warmen Tage: Sehen Sie hier alle Münchner Biergärten im großen Überblick.

Hüseyin Ince

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Angst im Flüchtlingsheim: Rechtsextreme marschieren vor Unterkunft auf
Angst im Flüchtlingsheim: Rechtsextreme marschieren vor Unterkunft auf
Gerangel ums Löwenbräu: Wer kriegt das Zelt auf dem Oktoberfest?
Gerangel ums Löwenbräu: Wer kriegt das Zelt auf dem Oktoberfest?
Jeder Dritte ist Gutverdiener: So viel Gehalt bekommen die Münchner
Jeder Dritte ist Gutverdiener: So viel Gehalt bekommen die Münchner
Fünf Männer attackieren Basketball-Fan: Mit diesen Bildern sucht die Polizei nach ihnen
Fünf Männer attackieren Basketball-Fan: Mit diesen Bildern sucht die Polizei nach ihnen

Kommentare