Unfall im Lehel

Auto prallt gegen Baum: Zwei Verletzte

+
Der Unfall hat sich am Mittwochabend an der Widenmayerstraße im Lehel ereignet. 

München - Eine Autofahrerin hat in München eine leichte Rechtskurve übersehen und ist mit ihrem Wagen gegen einen Baum geprallt. Sie und ihre Beifahrerin wurden verletzt. 

Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 55-Jährige am aus dem Landkreis Mühldorf am Inn am Mittwochabend mit ihrem Citroen Pkw auf der Widenmayerstraße im Lehel. An der Fahrbahnteilung Widenmayerstraße und Emil-Riedel- Straße übersah die Fahrerin eine leichte Rechtskurve und kam dadurch von der Fahrbahn ab. Sie prallte frontal gegen einen dortigen Baum. 

Danach wurde ihr Pkw weggeschleudert und prallte noch gegen einen Mercedes Pkw, mit dem eine 47-Jährige aus dem Landkreis Neuburg Schrobenhausen unterwegs war. Die 55-Jährige und ihre 24-jährige Beifahrerin aus München, wurden bei dem Unfall verletzt. 

Sie wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Die Mercedes-Fahrerin wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 15.000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion