Brisanter Auftritt am Marienplatz

Beatrix von Storch in München: Hitlergruß-Anschuldigung gegen AfD-Landtagskandidaten

+
AfD-Demo: Beatrix von Storch sollte vom Marienplatz verscheucht werden.

Der bayerische Landtagswahlkampf steht an - auch für die AfD. Dazu kommt Beatrix von Storch auf den Münchner Marienplatz. Nach Chemnitz sorgt das für besondere Brisanz.

Update vom 9. September 2018, 21.51 Uhr:

Etliche Stadträte waren auf der Demo vor ihrem Rathaus dabei. CSU-Mann Marian Offman meinte beim Milbertshofener AfD-Landtagskandidaten Thomas Hastreiter den Hitlergruß erkannt zu haben. „Aber natürlich wissen die, wie man das im Zweifelsfall als harmloses Winken rechtfertigt“, sagte Offman zur tz. (Nächstes Umfrage-Debakel für CSU - Grüne ziehen AfD davon)

AfD-Kreisvorsitzender Michael Groß hatte angekündigt, die Kundgebung seiner Partei soll „während der Dauer und in unmittelbarer Nähe zum Corso Leopold stattfinden“. Dort war die AfD auch heuer nicht erwünscht.

Lesen Sie auch: Von Storch stößt in Dachau auf großen Widerstand: Über 2500 Bürger protestieren gegen AfD

AfD-Mann sorgt für letzten Aufreger bei von-Storch-Demo am Marienplatz

Update 8. September 2018, 18.32 Uhr: Ein letzter Aufreger: Laut Polizei soll ein Anhänger der AfD bei den Abbauarbeiten Wasser in die Menge der Gegendemonstranten gekippt haben. Er bekam einen Platzverweis von den Beamten ausgesprochen. Als der Mann sich weigerte das Gelände zu verlassen, wurde er von der Polizei aus dem Bereich geführt.

Mittlerweile gab es eine zweite Anzeige: Wegen Beleidigung. Mehr ist bisher nicht bekannt.

AfD-Demo: Beatrix von Storch sollte vom Marienplatz verscheucht werden.

Von-Storch-Demo in München: 120 AfD-Anhänger stehen 2000 Demonstranten gegenüber

Update 8. September 2018, 16.05 Uhr: Die Polizei München berichtet von in der Spitze gut 120 AfD-Anhängern und 2000 Gegendemonstranten am Münchner Marienplatz. Größtenteils lief die Demo friedlich ab, so ein Polizeisprecher. „Vereinzelt wurden allerdings auch Tomaten geworfen, die jedoch keinen trafen oder verletzten.“ Jedoch musste der Schutzraum erweitert werden.

Eine Anzeige, wegen eines gezeigten Hitlergrußes, gibt es laut Polizei. Früher als geplant beendete die AfD gegen 15.30 Uhr ihre Veranstaltung, die Gegendemonstranten sind noch vor Ort. Die Polizei, mit um die 130 Einsatzkräfte, will aber auch ihren Auftritt gegen 16.30 Uhr beenden.

Die Abendzeitung berichtet von "Nazi-raus"-Rufen und "Niemand braucht die AfD" sowie "Hau ab" während von Storchs Rede. Dazu soll sie immer wieder mit Trillerpfeifen gestört worden sein.

Die AfD-Frau scheint sich allerdings wenig darum zu kümmern. Via Twitter berichtet sie davon und provoziert ihre Gegner: „Irre Stimmung am Marienplatz. Aber ehrlich, Freunde der Kunst: glaubt Ihr ernsthaft uns mit Geschrei und faulen Tomaten stoppen zu können.“

Update 8. September 2018, 15.46 Uhr: Beatrix von Storch (AfD) in München

Die AfD baut offenbar schon ab. So berichtet es „München ist bunt“. Eine Stunde vor angekündigtem Ende.

Unser Reporter berichtet von vermutlich 50 Leuten innerhalb der Absperrung. Außenrum spricht er von einer riesigen Traube an Menschen, durch die es schwer durchzukommen ist.

Demo gegen die AfD und von Storch in München.

Update 8. September 2018, 15.07 Uhr:

München ist Bunt meldet bereits: „Knapp eine Stunde nach Anfang geben die ersten #Afdler*innen auf. Dutzende verlassen schon den Kessel.“

Der Text vom 6. September 2018: Beatrix von Storch kommt nach München

München - Am Samstag kommt die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende Beatrix von Storch nach München und tritt auf dem Marienplatz auf. Sie ist wohl eine der umstrittensten und bekanntesten Köpfe der Partei. Vor allem nach den Ausschreitungen in Chemnitz ist es daher kein Wunder, dass von Storch in München nicht gerne gesehen ist und es zu Protesten kommt. 

„Hetzjagd“-Debatte: Sachsen-CDU geht in die Offensive - Berichte eines Wirtes erschüttern

Von Storch in München: AfD-Kundgebung zur bayerischen Landtagswahl

Die Kundgebung ist von 14 bis 17 Uhr angesetzt. Eine Facebook-Veranstaltung ruft zur Teilnahme an der Gegenveranstaltung oder dem Protest daran auf Facebook auf. „Den Storch vom Marienplatz scheuchen!“, lautet das Motto der Veranstaltung. Dazu rufen die  ver.di-Jugend in München sowie „Die Linke“ auf.

Von Storch in München: Es werden hunderte AfD-Gegner auf dem Marienplatz erwartet

Bereits am Donnerstag haben über 300 Menschen bereits bei der Facebook-Veranstaltung ihr Kommen mit ihre Zusage  bestätigt. Die Zahl dürfte jedoch noch deutlich wachsen, denn fast 2000 Menschen zeigen sich bereits interessiert. Ein lautes Pfeifkonzert und Buhrufen auf dem Marienplatz dürften daher sehr wahrscheinlich den Auftritt von Beatrix von Storch begleiten.

AfD-Demo: Beatrix von Storch soll vom Marienplatz verscheucht werden.

Am Samstagabend wird Beatrix von Stroch dann am Schliersee erwartet, hier wurde bereits zu einer Gegenkundgebung aufgerufen (Merkur.de). Am Sonntag tritt von Storch dann in Dachau auf, wo ebenfalls sich eine AfD-Demo formiert, wie Merkur.de berichtete. Der Thüringer AfD-Parteichef Björn Höcke bekam bei seinem Besuch in Peiting ebenfalls keinen schönen Empfang. Rund 1000 Gegendemonstranten zeigten ihre Ablehnung gegenüber der AFD, auch wenn alles friedlich blieb (Merkur.de).

Viele Demonstranten waren auch hier: Neun NPD-Leute von über hundert Gegendemonstranten umringt

Immer auf dem neuesten Stand, was in der Bundespolitik passiert, bleiben sie mit diesem Artikel.

SL

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München bekommt ein Riesenrad - wird das ein neues Wahrzeichen? 
München bekommt ein Riesenrad - wird das ein neues Wahrzeichen? 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Große Veränderung? Wie der Sendlinger-Tor-Platz bald aussehen soll
Große Veränderung? Wie der Sendlinger-Tor-Platz bald aussehen soll
Schock auf dem Heimweg: Münchnerin von brutalem Täter attackiert
Schock auf dem Heimweg: Münchnerin von brutalem Täter attackiert

Kommentare