1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Altstadt-Lehel

Betrunkener (23) onaniert in Polizeiwache

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franz Rohleder

Kommentare

null
Die Polizeiinspektion in der Münchner Löwengrube. Hier hat ein betrunkener Münchner (23) vor Polizisten onaniert. © Jantz

München - So eine Sauerei! Ein betrunkener Münchner (23) hat mitten in der Polizeistation in der Löwengrube onaniert und dann auch noch in die Wache gebieselt.

Laut Polizei hatte der Arbeitslose am vorvergangenen Mittwoch gegen 02.50 Uhr vor einer Discothek in der Innenstadt Ärger angezettelt. Nachdem der Betrunkene nicht reingelassen wurde, beschimpfte er die umstehenden Personen. Weil er sich auch noch weigerte, den Eingangsbereich zu verlassen, rief das Disco-Personal die Polizei.

Auch vor den Beamten zeigte der Münchner Null Respekt. Nachdem er einen von ihnen ausgesprochenen Platzverweis ignorierte, nahmen die Polizisten ihn fest und brachten ihn auf die Inspektion in der Löwengrube.

Dort tickte der 23-Jährige völlig aus: Mitten in der Wache ließ er die Hosen runter und onanierte vor den Beamten. Wörtlich heißt es im Polizeibericht: "Auf der Wache der Polizeiinspektion 11 entblößte der Mann dann sein Glied und manipulierte vor den anwesenden Beamten an diesem, während er lautstark stöhnte."

Damit nicht genug: Der Besoffene beleidigte auch mehrfach die Polizisten und bieselte - zum Abschluss seines durchgeknallten Auftritts - mitten in den Schreibraum.

Ob er im nüchternen Zustand sein Verhalten bereute? Wegen seiner exhibitionistischen Handlung und Beleidigungen muss der 23-Jährige sich nun vor dem Richter verantworten.

fro 

Auch interessant

Kommentare