Unglaublicher Vorfall

Mann schleudert Mäuse auf Passanten

München - So etwas hört man auch nicht alle Tage: Ein Mann belästigt in München Passanten - indem er sie mit lebenden Tieren bewirft.

Donnerstagvormittag gegen 9.40 Uhr in der Westenriederstraße am Viktualienmarkt: Ein betrunkener Mann hält es offenbar für eine gute Idee, Passanten zu bewerfen. Das macht er nicht mit irgendeinem Gegenstand, sondern mit lebenden Mäusen.

Eine Passantin rief den Notruf der Polizei und berichtete den Beamten von dem befremdlichen Treiben. Die Polizei traf den 37-jährigen Werfer vor Ort an. Er war deutlich alkoholisiert und hatte ein Weißbier in der Hand.

Die Beamten nahmen ihm eine weiße Maus ab, die später das Tierheim auf der Polizeiinspektion abholte.

Der Mann wurde wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz angezeigt, da er ein Tier aussetzen wollte, das nicht auf die zum Überleben in dem vorgesehenen Lebensraum erforderliche artgemäße Nahrungsaufnahme vorbereitet ist und an das Klima nicht angepasst ist.

Doch damit war die Geschichte noch nicht erledigt. Um 11.40 Uhr rief eine weitere Passantin bei der Polizei an und teilte ebenfalls mit, dass ein Mann mit weißen Mäusen nach Passanten wirft. Eine Streife konnte den gleichen 37-jährigen Münchner vor Ort antreffen, der erneut mit einer Maus geworfen hatte.

Die Beamten konnten die Maus, die ihren Flug anscheinend gut überstanden hatte, einfangen. Sie gaben das Tier in einem nahegelegenen Zoogeschäft ab.

Der 37-Jährige wurde erneut wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz angezeigt.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare