Betrunken und ohne Führerschein

Betrunkener Autofahrer (40) rammt Polizeistreife

Altstadt - Das gibt Ärger: Ein besonders eigensinniger Münchner hat am Viktualienmarkt mit seinem Auto eine Polizeistreife gerammt. Wie es dazu kommen konnte und was ihm jetzt droht.

Der 40-jährige Münchner wollte am Mittwoch gegen 16.20 Uhr kurz vor dem Marienplatz nach links Richtung Viktualienmarkt abbiegen. Das ist an dieser Stelle allerdings verboten.

Eine Polizeibeamtin, die mit ihrem Streifenfahrzeug zufällig in der Nähe war, stellte sich dem Mann deshalb kurzentschlossen mit ihrem Streifenfahrzeug in den Weg. Sie forderte den Mann auf, wie vorgeschrieben nach rechts abzubiegen. Der 40-jährige ignorierte die Worte der Beamtin allerdings und bog weiter ab. Dabei rammte er den Streifenwagen.

Laut Polizei ergab die Unfallaufnahme, dass der Mann alkoholisiert war, keine gültige Fahrerlaubnis besaß und das Auto ohne Zustimmung des Besitzers gefahren hatte.

Der Schaden am Streifenwagen beträgt um die 1000 Euro. Verletzt wurde niemand.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare