Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu

Amtliche Warnung vor starkem Gewitter über München - Kaltfront zieht auf Oberbayern zu

Umfangreiche Suche

Bub (8) geht in der Fußgängerzone verloren: Trambahnfahrer findet ihn

+
Vor allem während der Sommermonate kommen viele arabische Touristen nach München. 

Ein Bub (8) aus den Vereinigten Arabischen Emiraten geht in der Fußgängerzone verloren. Es folgt eine intensive Suche, bei der sich ein Trambahn-Fahrer, der Arabisch spricht, als besonders hilfreich erweist.

München - Wie die Polizei berichtet, wurde am Montag, 10. Juli 2017, gegen 14.50 Uhr bei der Wache des Polizeipräsidiums München ein 8-Jähriger aus den Vereinigten Arabischen Emiraten von seinen Eltern als vermisst gemeldet. Sie waren in der Fußgängerzone in München unterwegs und konnten zu diesem Zeitpunkt bereits seit einer Stunde das Kind nicht mehr finden. 

Mehrere Streifen und Kräfte der Einsatzhundertschaft suchten vor allem im Bereich Fußgängerzone und Kaufhäuser sowie den dortigen Haltepunkten der öffentlichen Verkehrsmittel nach dem Kind. Außerdem wurden routinemäßig die Leitstellen des ÖPNV und die Sicherheitsdienste vertsändigt, außerdem auch die Bundespolizeiinspektion München. 

Gegen 16.15 Uhr erkundigte sich der Generalkonsul der Vereinigten Arabischen Emirate im Polizeipräsidium München persönlich nach dem aktuellen Stand der Suchmaßnahmen. Gegen 17.10 Uhr meldete die Leitstelle der MVG (Oberfläche Bus/Tram), dass der 8-jährige Junge von einem Straßenbahnfahrer der Linie 25 erkannt worden war und bis zur Endhaltestelle in Grünwald mitgenommen wurde. Weil der Straßenbahnfahrer arabisch kann, konnte er den Sachverhalt aufklären. Eine Streife der Polizeiinspektion 32 (Grünwald) veranlasste dann, dass der Bub zurück in die Innenstadt gebracht und seinen Eltern übergeben wurde. Auch der Generalkonsul wurde informiert, dass der Junge wieder gefunden wurde.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.