Die Bilanz

Christkindlmarkt: Weniger Besucher bei stabilen Umsätzen

München - Das frühlingshaft warme Adventwetter hat zu einem leichten Besucherrückgang beim Münchner Christkindlmarkt geführt.

3,1 Millionen Menschen sind heuer gekommen, 100 000 weniger als im Vorjahr. Bis auf Einbrüche beim Glühweingeschäft sind die Umsätze jedoch stabil geblieben, wie das städtische Referat für Arbeit und Wirtschaft mitteilt. Das mag auch daran liegen, dass die Kunden mehr auf qualitativ hochwertige Handwerksarbeiten setzten als auf preisgünstige Massenware. Beim Christbaumschmuck herrschte Nostalgie: Reflektorkugeln, Engelshaar und Lametta waren zuletzt so gut wie ausverkauft. Traditionell kommen die Besucher des Christkindlmarkts auch von weit her. Am zweiten Adventwochenende haben sich besonders viele Italiener am Marienplatz eingefunden. Vor Weihnachten kamen verstärkt Asiaten, Spanier und Amerikaner.  

mei

Rubriklistenbild: © Michael Westermann

Auch interessant

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 
Computer-Panne am Wahltag? Helfer schildert chaotische Szenen - Verwaltung mit vielen Problemen konfrontiert 

Kommentare