In der Innenstadt

Demo am Montag: Behinderungen bei Bus und Tram

München - Auch am kommenden Montag, 23. Februar, sind wieder Demonstrationen in München angekündigt. Darum kommt es zu Einschränkungen auf mehreren Bus- und Tramlinien und Engpässen im Berufsverkehr.

Wie die MVG schon jetzt mitteilt, müssen sich die Nutzer von Bus und Tram am kommenden Montag auf Einschränkungen vorbereiten.

Wegen der Bagida- und NoBagida-Demonstrationen wird es ab nachmittags voraussichtlich zu längeren Einschränkungen bei mindestens neun Tram- und Buslinien in der Innenstadt kommen.

Die MVG geht nach derzeitigem Kenntnisstand davon aus, dass die Sonnenstraße zwischen Sendlinger Tor und Stachus gesperrt wird. Entsprechend müssen die Tramlinien unterbrochen oder umgeleitet werden. Am Sendlinger Tor könnten auch die U-Bahnausgänge Nussbaumstraße und Sonnenstraße West zeitweise gesperrt werden.

Der Abschnitt zwischen Hauptbahnhof, Stachus und Sendlinger Tor bzw. Isartor kann voraussichtlich ab etwa 16 Uhr nicht mehr bedient werden, so die MVG in einer Mitteilung. Bei sehr großem Andrang kann es aus Sicherheitsgründen nötig werden, dass die U-Bahnen die Station Sendlinger Tor ohne Halt durchfahren müssen. Weil sich die Veranstaltungen zeitlich mit dem Berufsverkehr überschneiden, sind in den Zügen außerdem Kapazitätsengpässe zu erwarten.  

Die voraussichtlichen Unterbrechungen im Überblick:

Tram 16: Kein Betrieb zwischen Hauptbahnhof und Isartor  Betrieb nur zwischen Romanplatz und Hauptbahnhof sowie zwischen Isartor und St. Emmeram.

Tram 17: Kein Betrieb zwischen Hauptbahnhof und Ostfriedhof  Betrieb nur zwischen Amalienburgstraße und Hauptbahnhof sowie zwi-schen Ostfriedhof und Schwanseestraße.

Tram 18: Kein Betrieb zwischen Hauptbahnhof und Isartor  Betrieb nur zwischen Gondrellplatz und Hauptbahnhof sowie zwischen Isartor und Effnerplatz bzw. St. Emmeram

Tram 20: Kein Betrieb an den Haltestellen Karlsplatz (Stachus) und Hauptbahnhof. Betrieb nur zwischen Moosach Bf. und Karlsplatz Nord. Am Hauptbahnhof kann Richtung Moosach nur an der Haltestelle Hauptbahnhof Nord eingestiegen werden.

Tram 21: Kein Betrieb an den Haltestellen Karlsplatz (Stachus) und Hauptbahnhof Betrieb nur zwischen Westfriedhof und Karlsplatz Nord. Am Hauptbahnhof kann Richtung Westfriedhof nur an der Haltestelle Hauptbahnhof Nord eingestiegen werden.

Tram 22: Kein Betrieb zwischen Karlstraße und Karlsplatz (Stachus). Betrieb nur zwischen Hochschule München und Stiglmaierplatz.

Tram 27: Kein Betrieb an den Haltestellen Karlsplatz (Stachus) und Sendlinger Tor Betrieb nur zwischen Petuelring und Karlsplatz Nord  Am Karlsplatz kann Richtung Petuelring nur in der Prielmayerstraße (Haltestelle Linie 19) eingestiegen werden.

Tram 28: Kein Betrieb an den Haltestellen Karlsplatz (Stachus) und Sendlinger Tor. Betrieb nur zwischen Scheidplatz und Karlsplatz Nord. Am Karlsplatz kann Richtung Scheidplatz nur in der Prielmayerstraße (Haltestelle Linie 19) eingestiegen werden.

Sofern zusätzlich auch die Prielmayerstraße mit der Haltestelle Karlsplatz Nord von der Polizei gesperrt wird, entfällt auch der zentrale Innenstadt-Abschnitt der Linie 19  (Hauptbahnhof – Maxmonument). Die Linien 20 und 21 wenden dann – wie die Linie 22 – bereits am Stiglmaierplatz, die Linien 27/28 am Karolinenplatz

MetroBus 62: Umleitung zwischen den Haltestellen Kapuzinerstraße und Schweigerstraße.

Rubriklistenbild: © Schlaf Marcus

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare