Mit der Faust ins Gesicht

Dieb klaut Parfüm und schlägt Ladendetektivin nieder

Mit einem Dieb und Schläger in einem hatte es eine Ladendetektivin in der Altstadt zu tun: Nachdem sie den Mann auf ein eingestecktes Parfüm angesprochen hatte, wurde er massiv handgreiflich. 

München - Die 48-Jährige hatte den Mann in einem Drogeriemarkt beobachtet, wie er ein Parfüm aus dem Regal nahm und damit zu seinem Bekannten ging. Der schirmte ihn mit seinem Körper ab, sodass der Dieb die Flasche in seiner Hosentasche verschwinden lassen konnte.

Am Ausgang des Ladens sprach die Detektivin die Männer an. Der Dieb schlug ihr sofort mit der Faust ins Gesicht. Die Parfümflasche fiel dabei auf den Boden. Dann machte er sich aus dem Staub.

Den Komplizen - ein 37-jähriger Albaner - konnte die Detektivin allerdings festhalten. Er erklärte in gebrochenem Deutsch, von nichts zu wissen. Die Polizei nahm in fest. Der Dieb wird nun gesucht, die Polizei bittet um Hinweise: Wer hat einen Mann, ca. 1.79 Meter groß, kurze dunkle Haare, Drei-Tage-Bart und bekleidet mit einem weiß-blauen Hemd, blauer Jeans, schwarzen Schuhen und dunkler Sonnenbrille, gesehen? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeipräsidium München, Komissariat 61, unter Tel. 089/2910-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Altstadt/Lehel – mein Viertel“.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare