1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Altstadt-Lehel

Einbruch über Balkontür: Polizei jagt die Kraxel-Gangster

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tatort Thierschstraße im Lehel: Die Einbrecher kamen über den Balkon.
Tatort Thierschstraße im Lehel: Die Einbrecher kamen über den Balkon. © Heiniger

Diese Einbrecher sind extrem fit – und schwindelfrei! Am Wochenende sind Unbekannte in eine Wohnung im Lehel eingestiegen. Der Weg dorthin war alles andere als ein Kinderspiel.

München - Mehr als fünf Meter über dem harten Betonboden hängt der massive Balkon an der prunkvollen Fassade des Gebäudes aus der Zeit der Jahrhundertwende. Der Tatort befindet sich im Herzen der Stadt, an der Thierschstraße im noblen Lehel. Nobel und edel ist auch die Beute. Mehrere Luxusuhren und Goldschmuck im Wert von über 100.000 Euro griffen die Täter ab. Die Polizei jagt jetzt die Kraxel-Gangster!

Schock in Oldenburg: Mann sieht Fremden in seiner Wohnung - dann fasst er gewagten Plan

Das Opfer, ein 71 Jahre alter Münchner, bemerkte den Einbruch am Montagmorgen. Er war seit Samstagabend verreist. Die Eindringlinge hatten also genügend Zeit, das Objekt auszuspionieren und schließlich im richtigen Moment zuzuschlagen. Ob die Täter bei ihrem Aufstieg Hilfmittel benutzten, ist unklar. Laut Polizei sei es aber nicht ungewöhnlich, dass Einbrecher vor gefährlichen Kletteraktionen nicht zurückschrecken. Auf dem Balkon angekommen, hebelten die Gangster die Balkontür auf und durchsuchten die Wohnung. Mit mehreren Uhren der Marken Jaeger-LeCoultre und Rolex machten sich die Einbrecher aus dem Staub.

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Thierschstraße im Lehel Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

In aller Seelenruhe: Dreister Täter überfällt Tankstelle und flüchtet

Ein bislang Unbekannter hat eine Tankstelle in Sendling überfallen. Dass ihn zwei Kunden dabei beobachteten schien ihn nicht zu stören.

Ein großer Erfolg gelang der Polizei jetzt im Kampf gegen kriminelle Banden: Münchens gefährlichste Einbruchs-Bande wurde geschnappt. Und einem Einbrecher aus Nürnberg wurde seine Vorliebe für Whiskey zum Verhängnis

War in Thüringen der durstigste Einbrecher Deutschlands unterwegs? Diese Frage stellten sich wohl Beamte, als einen Mann in einem Einfamilienhaus fanden. 

Ein anderer Einbruch sorgt derzeit in Freimann für Aufregung: Ein dort lebendes Ehepaar erlebte eine böse Überraschung, als es vom Einkaufen zurückkam. 

Auch interessant

Kommentare