So ergaunerte er sich das Geld

Betrüger zockt 16.000 Euro von Edelhotel ab - mit Parktickets

+
Ein Kollege ließ ihn auffliegen: Page Hassan K.

Mehr als 16.000 Euro hat der Page und Autoparker Hassan K. (38, Name geändert) gemacht, indem er Parktickets fälschte und dafür abkassierte.

München - Was man als einfacher Page in einem Luxushotel verdient? Nicht die Welt. Mit Einfallsreichtum und krimineller Energie aber kann man innerhalb weniger Monate genügend Geld für einen neuen Kleinwagen ergaunern. Mehr als 16.000 Euro hat der Page und Autoparker Hassan K. (38, Name geändert) gemacht, indem er Parktickets fälschte und dafür abkassierte. Am Mittwoch der Prozess.

Sechs Jahre lang hat K.für das Mandarin Oriental in der Altstadt (fünf Sterne) gearbeitet. Von Juni 2014 bis März 2015 übte K. dazu einen kriminellen Nebenjob aus. Und der ging so: Das Hotel hat für das Hofbräu-Parkhaus ein Kontingent an festen Tickets. Der Hotelgast kommt mit dem Auto, gibt den Schlüssel ab, zahlt 30 Euro, und K. fährt das Auto für ihn ins Parkhaus.

K. stellt das Auto im Parkhaus ab, verwendet dafür eines der Pauschaltickets des Hotels. Der Clou: Dazu fälscht er ein reguläres Tagesticket, wie es auch Nicht-Hotelgäste lösen können (Preis: Früher 16, heute 21 Euro) und tut so, als habe er es bezahlt. Die festen Tickets seien alle weg. Mit dem falschen Ticket geht er zum Hotel und lässt sich das Geld erstatten. 798 Mal.

Mittlerweile lebt K. in Dubai. Am Mittwoch hat ihn das Amtsgericht zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Ob das Mandarin seine Parkpraxis mittlerweile geändert hat, blieb unklar. Ein Polizist, der als Zeuge auftrat, sagte: „Hoffentlich.“

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Altstadt/Lehel – mein Viertel“.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Nach Feuerwehreinsatz am Stachus: Lage bei den S-Bahnen normalisiert sich
Nach Feuerwehreinsatz am Stachus: Lage bei den S-Bahnen normalisiert sich
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.