Aufregung im Stadtzentrum

FC Bayern feiert große Party am Marienplatz - diese Einschränkungen gelten in der Sperrzone

+
Meisterfeier des FC Bayern: Für Franck Ribéry (r.) steht am Sonntag der wohl letzte Besuch auf dem Rathausbalkon an.

Aufgrund der Meisterfeier des FC Bayern wird es am Sonntag rund um den Münchner Marienplatz zu Einschränkungen kommen.

München - Eine Sperrzone rund um das Rathaus soll sicherstellen, dass die Titelfeier des FC Bayern München am Sonntag störungsfrei verläuft. In der fraglichen Zone dürfen keine Fahrräder mitgeführt werden, abgestellte Radl werden entfernt. Ab 9 Uhr gilt überdies ein Glasverbot. An den Zugängen zum Marienplatz wird es Taschenkontrollen geben. 

Rund um das Rathaus wird eine Sperrzone errichtet.

Bei der ersten großen Fete am Nockherberg haben es die Bayern am vergangenen Wochenende ordentlich krachen lassen. Wie ausgelassen die Stimmung am Sonntag wird, dürfte maßgeblich vom Ausgang des DFB-Pokal-Endspiels gegen RB Leipzig abhängen.

FC-Bayern-Meisterfeier am Marienplatz: Einschränkungen bei U-Bahn und Bus

Die U-Bahn-Ausgänge Rindermarkt, Fischbrunnen und Dienerstraße werden am Sonntag gesperrt. Die anderen Ausgänge am Marienplatz werden lageabhängig geschlossen, dann hält die U3/U6 nicht mehr am Marienplatz. 

Beim StadtBus 132 entfallen bis etwa 22 Uhr die Haltestellen Tal, Marienplatz und Viktualienmarkt. Die Mannschaft wird gegen 13.45 Uhr im Rathaus eintreffen. Einen Korso wird es nicht geben. 

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wohnungsnot in München: Zu viele Anträge - Amt greift zu drastischer Maßnahme
Wohnungsnot in München: Zu viele Anträge - Amt greift zu drastischer Maßnahme
Eskalation in S-Bahn: Münchner legt Arm um Nebenmann - dann wird es richtig brutal
Eskalation in S-Bahn: Münchner legt Arm um Nebenmann - dann wird es richtig brutal
Am Marienplatz: Mann haut Seniorin mitten ins Gesicht - in der S-Bahn findet er die nächsten Opfer
Am Marienplatz: Mann haut Seniorin mitten ins Gesicht - in der S-Bahn findet er die nächsten Opfer

Kommentare